Schwache erste Halbzeit verhindert Sieg

Am vorgezogenen 22. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro B ging es für den TSV Tröster Breitengüßbach am vergangenen Samstag nach Oberhaching. Aufgrund der völlig verkorksten ersten zwanzig Spielminuten setzte es eine 88:80-Auswärtspleite.

Nach wochenlanger Verletzungspause war Kapitän Alex Engel wieder spielbereit. Dafür standen Headcoach Mark Völkl neben dem langzeitverletzten Guard Manu Feuerpfeil kurzfristig auch Steffen Walde und Luca Wörrlein nicht zur Verfügung, sodass der TSV Tröster erneut nur mit einer Neuner-Rotation auflaufen konnte. Die Tropics erwischten den besseren Start und gingen schnell mit 7:0 in Führung. Erst nach drei Minuten gelangen Stephan die ersten Zähler der Oberfranken. Nach dem zweiten Dreier von Knox und einem Korbleger von Urbano ging ein Ruck durch die Güßbacher Mannschaft. Es folgten postwendend Punkte von Land am Brett und ein Dreier von Engel, wodurch der Rückstand auf 14:10 verkürzt wurde. Jörg Dippold, Urbano und Fischer waren in der Folgezeit von der TSV-Abwehr nicht zu stoppen, weshalb Oberhaching einen 11:0-Run hatte und auf 25:10 davonzog. Bis zum Viertelende konnte Breitengüßbach durch Trummeter und Engel immerhin noch auf 25:16 verkürzen.

Im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild. Viele Fahrkarten und Ballverluste in der eigenen Offensive bescherten dem Gegner einfache Würfe, die sie souverän verwandelten. Nieslon und Land erzielten binnen 120 Sekunden sechs Zähler am Stück zum 31:22 (14). Was zu diesem Zeitpunkt niemand ahnen sollte: Es waren die letzten Punkte der Tröster-Truppe vor der Halbzeit. In den letzten sechseinhalb Minuten ging bei Breitengüßbach offensiv überhaupt nichts mehr. Wenigstens auf die Verteidigung war in dieser Phase Verlass. So forcierte man auch beim Gegner einige Ballverluste und schlechte Würfe, sodass Oberhaching auch nur noch neun Punkte bis zur Halbzeitpause erzielen konnte. Beim Stand von 40:22 ging es in die Kabine.

Zu Beginn des dritten Viertels betrug der Rückstand nach einem Dreier von Fischer und einem And-One von Temoka erstmals über zwanzig Zähler. Doch Nieslon, Trummeter und Stephan konterten umgehend mit acht Punkten am Stück. Gegen Mitte der dritten zehn Minuten wendete sich das Blatt allerdings wieder zugunsten der Hausherren. Sie trafen nach Belieben und hielten den eigenen Vorsprung konstant bei zwanzig Punkten. Egal was Breitengüßbach machte, sie hatten auf alles eine Antwort. Ein wahres Offensiv-Spektakel war der dritte Spielabschnitt, den Oberhaching mit 32:30 für sich entschied und so mit einer 72:52-Führung in die letzten zehn Spielminuten ging.

Gleich zu Beginn des Schlussviertels erspielten sich die Tropics ihre höchste Führung, 78:53. Anschließend kamen die Güßbacher wieder besser klar. Trummeter und Nieslon per Dreier, sowie Land am Brett und von der Freiwurflinie sorgten für einen schnellen 10:2-Run und verkürzten auf 80:63 (35.). Während nun bei Oberhaching in der Offensive rein gar nichts mehr ging, lief es bei der Tröster-Truppe umso besser. Land und Trummeter am Brett, Engel mit zwei Dreiern und einem Freiwurf machten das Spiel zweieinhalb Minuten vor dem Ende wieder spannend, 80:74. Gelingt dem TSV dieses Mal nach großer Aufholjagd der Sieg? Die Mannschaft glaubte an sich und verkürzte 70 Sekunden vor dem Ende auf 84:80 – alles war drin. Nach einer wilden Schlussphase mit zahlreichen Unterbrechungen konnte schlussendlich Oberhaching mit 88:80 gewinnen. Auch dieser Auftritt zeigte, dass die Oberfranken nie aufgeben und bis zum Schluss kämpfen. Das muss auch in den verbleibenden fünf Spielen passieren, damit man die Chance auf den Klassenerhalt wahrt. Noch ist nichts verloren und alles ist drin!

Breitengüßbach: Nieslon (20/1 Dreier), Engel (16/4), Trummeter (13/1), Land (11), Stephan (9), Wagner (4), Dippold (3), Bauer (2), Klaus (2)

Anzeige
MKB Kemmern

Florian Dörr

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.