Neuer Cleantech-Park auf dem Michelin-Gelände

Veröffentlicht am 14. September 2020 von Redaktion

Die Region Bamberg soll zum Innovationsmotor für moderne Technologien werden. Wie Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) mitteilt, unterstützt die Staatsregierung die Pläne für einen neuen „Cleantech-Industriepark“ auf dem Hallstadter Michelin-Gelände.

„Wir haben uns entschieden, massiv in die Entwicklung neuer Technologien zu investieren und damit insbesondere die Regionen zu stärken, die stark von der Automobil-Krise betroffen sind. 42 Millionen Euro wollen wir in den kommenden zwei Jahren in den Cleantech-Industriepark Bamberg-Hallstadt und das Wasserstoffcluster der Metropolregion Nürnberg und im Bamberger und Nürnberger Raum investieren. Damit haben wir die Chance, den Wandel in der Automobil-Industrie aktiv mitzugestalten. Gerade für meine Heimatstadt Hallstadt und die Zuliefererregion Bamberg sind das großartige Neuigkeiten“, berichtet Huml.

Zentral gebündelt auf dem Michelin-Gelände in Hallstadt sollen Wissenschaft und Wirtschaft im gegenseitigen Austausch nachhaltige Mobilitätskonzepte bzw. -antriebe entwickeln. Wasserstoff, Digitalisierung oder auch CO²-Reduktion gehören zu den Zukunftsfeldern, die hier weiter vorangebracht werden können und damit dem ganzen Automobilstandort einen wichtigen Impuls geben können.

„In Hallstadt wollen wir Forschungseinrichtungen und Unternehmen zusammen bringen, damit sie gemeinsam den Transformationsprozess hin zu grünen Technologien voran bringen. Mit unserem Beschluss zum Ausbau der Hightech Agenda Bayern haben wir die Grundlage für einen Innovationsschub gelegt, von dem Bayern und gerade auch meine Heimatregion Bamberg erheblich profitieren werden. Deshalb freue mich sehr über die Unterstützung meiner Kabinettskollegen“, betont Huml.

Pressemitteilung Melanie Huml. Titelfoto: Johannes Michel

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".