Fünf Kabinettsmitglieder kommen zu Michelin

Die Initiative von Landrat Johann Kalb, die Hilfe für das von der Schließung bedrohte Michelin-Werk in Hallstadt zu koordinieren, zeigt Wirkung: Schon am kommenden Montag werden auf Einladung des Landkreischefs fünf Kabinettsmitglieder nach Hallstadt kommen.

Die Minister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, für Arbeit, Familien und Soziales, Kerstin Schreyer, für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, und für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, sowie Verteidigungsstaatssekretär Thomas Silberhorn erörtern am Montag im Gespräch mit der Unternehmensleitung und dem Betriebsrat Möglichkeiten, wie vor Ort geholfen werden kann.

Landrat Johann Kalb hatte noch an dem Tag, an dem Michelin die Schließungspläne bekannt gemacht hatte, die Koordination der Hilfe zur Chefsache erklärt und eine Task Force gegründet: „Wir werden alles tun, damit jeder Mitarbeiter, jede Mitarbeiterin und jeder Auszubildenden eine Beschäftigung in der Region findet.“

Am Donnerstagvormittag hatte der Landrat der Unternehmensleitung, dem Betriebsrat und den rund drei Dutzend Führungskräften die Solidarität und Unterstützung der gesamten Region versichert.

Michelin hatte am Mittwoch die 858 Beschäftigten des Hallstadter Werkes informiert, dass die Produktion Anfang 2021 eingestellt werden soll. Das Unternehmen hatte eine sinkende Nachfrage nach 16-Zoll-Reifen sowie eine starke Konkurrenz aus Asien für diese Weichenstellung verantwortlich gemacht. 

Landratsamt Bamberg. Titelfoto: Johannes Michel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.