Polizeibericht 14. September 2020

Veröffentlicht am 14. September 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Kurve wurde Radfahrer zum Verhängnis

WÜRGAU. Mit Schürfwunden im Gesicht und am Körper musste am Sonntagvormittag ein 47-jähriger Radfahrer durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auf dem Flurbereinigungsweg von Würgau nach Scheßlitz verlor der Mann in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte. Am Rad entstand ein Schaden von ca. 50 Euro.

Alkoholgeruch war verdächtig

BAMBERG. In eine allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Montag, kurz nach Mitternacht, ein 48-jähriger Mofa-Fahrer in der Coburger Straße/Kronacher Straße. Bei der Überprüfung wehte der Polizeistreife deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte einen Wert von 1,60 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt sofort untersagt. Zudem musste der Mann zur Blutentnahme. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Unfallursache „Sekundenschlaf“

Oberhaid      Weil er, nach seinen Angaben, am frühen Montagmorgen am Steuer seines PKW eingeschlafen sei, kam der 62jährige Fahrer eines Wohnwagengespannes auf der A 70 in Richtung Würzburg nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Außenschutzplanke. Anschließend fuhr er jedoch, obwohl ein Gesamtschaden von mindestens 10000 Euro entstanden war, ohne Verständigung der Polizei, nach Hause bis zu seiner Wohnung im Landkreis Schweinfurt. Dort meldete er den Unfall mit erheblicher zeitlicher Verzögerung der Polizei. Gegen den 62jährigen wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Zweiradfahrer unter Drogenverdacht

Hirschaid     Deutliche Hinweise auf Drogeneinfluss ergaben sich am späten Samstagabend bei der Kontrolle eines 46jährigen Fahrers eines Kleinkraftrades durch eine Streife der Verkehrspolizei. Die Weiterfahrt wurde deshalb untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg durchgeführt. Dem Zweiradpiloten drohen nun Bußgeld, Punkte und Fahrverbot.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".