Acht Hallstadterinnen und Hallstadter ausgezeichnet

Veröffentlicht am 30. Juli 2019 von Stadt Hallstadt

In diesem Jahr zeichnete Bürgermeister Thomas Söder acht verdiente Hallstadter mit der Ehrenamtsmedaille aus. Erwin Buschbacher, Andreas Diller, Bernhard Schmuck, Rudolf Schweibold, Helene und Gerhard Seibold, Marga Sterzer und Werner Tabernaus erbrachten in sportlicher, kultureller oder kirchlicher Sicht Herausragendes für die Stadt Hallstadt.


Unsere beiden Bürgermeister zeichneten die Ehrenamtlichen für ihren herausragenden Einsatz aus.

Erwin Buschbacher
Erwin Buschbacher ist seit 50 Jahren Mitglied beim SV Hallstadt und seit 30 Jahren als ehrenamtlicher Übungsleiter aktiv. Vor allem der Schüler- und Jugendbereich liegt ihm am Herzen – nebenbei betreut er auch im Seniorenbereich einige Mannschafften. Bei den Jugendlichen geht es nicht nur ums Sportliche alleine, hier plant Erwin Buschbacher auch Ausflüge und andere Freizeitaktivitäten. Er steckt viel Engagement und Zeit in dieses Ehrenamt. Zudem kümmert er sich innerhalb des Vereins immer wieder um Jugendliche mit Migrationshintergrund und versteht es, sie zu integrieren. Außerdem ist er auch seit vielen Jahrzehnten im Vorstand des Stammtisches Königshof-Elf und übernimmt mit seinen Vereinskollegen unter anderem die Heringsbraterei an der Kirchweih.

Andreas Diller
Andreas Diller ist untrennbar mit der katholischen Kirchengemeinde verbunden. Bei der Pfarrkirche St. Kilian hat er bei der Planung der Kirche mit Glocke mitgewirkt und diese aufgesattelt sowie die Remise neu gestaltet. Beim katholischen Pfarr- und Jugendheim hat er die elektrische Installation übernommen und beim Pfarrhaus die Kabel verlegt sowie die Garage fürs Pfarrhaus errichtet. Außerdem verlegte er im Ober- und im Unterland die Lautsprecherkabel und installierte die Friedhofbeschallung.

Bernhard Schmuck
Bernhard Schmuck ist seit 2007 ehrenamtlich im Josef-Laden in Bamberg tätig. Zudem hat er passive Mitgliedschaften beim Bürgerverein Hallstadt (seit 1969), beim MGV Liedertafel (seit 1987), beim St.-Kilians-Verein (seit 2007) und bei der Freiwilligen Feuerwehr Hallstadt (seit 2013) inne.

Rudolf Schweibold
Rudolf Schweibold ist gleich in mehreren Vereinen aktiv und hat bereits die Bayerische Ehrenamtskarte in Gold erhalten. Am längsten ist er Mitglied beim MGV Liedertafel. Hier ist er seit 1972 aktiver Sänger und arbeitete bereits im Festausschuss für die 100- und die 125-Jahr-Feier mit. Zudem betreute er von 1975 bis 1984 das Archiv und ist seit 2003 Schatzmeister und Mitglied im Gesamtvorstand. Außerdem war Rudolf Schweibold sechs Jahre Mitglied im Pfarrgemeinderat St. Kilian und 20 Jahre Mitglied in der Kirchenverwaltung St. Kilian. 2006 fungierte er als Gründungsmitglied beim Anna-Kapellen-Verein. Im Jahre 2011 kam dann noch die ehrenamtliche Tätigkeit als Helfer und Ausbilder beim technischen Hilfswerk hinzu. Und zu guter Letzt engagiert sich Rudolf Schweibold auch beim Arbeitskreis „Miteinander – Füreinander“.

Helene und Gerhard Seibold
Die Geschwister Helene und Gerhard Seibold sind eng mit der Concordia verbunden – man könnte auch sagen: „ihr Herz schlägt für die Concordia.“ Bereits ihr Vater war dort in den 50er Jahren als Trainer bekannt. Als Helene und Gerhard 12 und 14 Jahre alt waren, übernahmen sie bereits die Trainerfunktion für Jüngere. Seit seinem 12. Lebensjahr ist Gerhard Seibold Fahnenträger bei der Concordia. Seit 1987 haben die Geschwister ihre Trainerscheine inne, von 1988 bis 1991 war Gerhard Seibold der zweite Trainer, bevor er ab 1994 offiziell den Trainerposten übernahm – davor Übungsleiter. So sind beide also seit 1971 in Turnhallen für die Concordia mindestens drei Mal pro Woche aktiv. Sie nehmen an öffentlichen Veranstaltungen teil, vertreten den Radsport, richten Wettkämpfe aus, nehmen an diesen teil, generieren Nachwuchs und unterstützen die Vereinsführung. Zudem bauen sie seit 2001 eine Radwandergruppe auf und beteiligen sich drei bis vier Mal pro Jahr an den Bezirkswanderfahrten. In der Agenda 21 brachten sich beide im Arbeitskreis „Verkehr“ ein.

Marga Sterzer
Marga Sterzer engagiert sich seit mehreren Jahrzehnten besonders beim Turnverein Hallstadt. Seit 1989 ist sie als Übungsleiterin aktiv, seit 1998 zusätzlich als Übungsleiterin „Prävention“. Die Gruppe „Frauengymnastik“ leitet Marga Sterzer als Übungsleiterin schon seit 1992 – neun Jahre später übernahm sie noch eine weitere Gruppe. 2003 kam dann die Seniorensportgruppe hinzu. Doch damit nicht genug. Zusätzlich springt sie auch immer wieder für erkrankte Übungsleiter ein. Im Turnrat trifft Marga Sterzer seit 2004 Entscheidungen zu wichtigen Vereinsangelegenheiten und übernimmt regelmäßig Geburtstagsgratulationen. Dieses Engagement würdigte der TV Hallstadt bereits und verlieh ihr 2015 die Ehrenmitgliedschaft.

Werner Tabernaus
Werner Tabernaus kennt man in Hallstadt durch seine herausragende Arbeit, die er für die Pfadfinder Weltenbummler leistet. Federführend baute er zusammen mit einigen Jugendlichen das Haus in der Kapellenstraße 1 zum Vereinshaus um. In fünf Jahren entkernte er unter anderem das Haus, baute das Dach neu aus, brachte eine Wärmedämmung ein, installierte Elektronik, Heizung, Sanitäranlagen, Fliesen und vieles mehr. 2011 stand die langersehnte Einweihung für die unterschiedlichen Gruppen der Pfadfinder an. Seither ist Werner Tabernaus der Mann für alle Handwerkerarbeiten, Hausnotfälle und Hausmeistertätigkeiten. Und auch bei den Vorbereitungen für die Pfadfinderlager spielt er eine wichtige Rolle. Er ist für seinen Verein immer einsatzbereit. Seit 1991 engagieren sich auch seine beiden Kinder Marina und Matthias bei den Pfadfindern und übernehmen Leitungsfunktionen. Doch Werner Tabernaus und seine Frau sind immer mit dabei und unterstützen den Verein mit allen Kräften.

 

Weitere Fotos finden Sie in großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".