Das neue Jahr begann gut für die Kemmerner

Für die Laufsportlerinnen und Laufsportler startete das neue Jahr so, wie das alte geendet hat: mit einem Wettkampf. Am Dreikönigstag hatten die grünen Läufer des SC Kemmern gleich zwei wichtige Termine. Carmen Schlichting-Förtsch wagte den Weg nach Schwäbisch-Hall, um sich dort mit der zur Zeit besten deutschen Straßenläuferin, Sabrina „Mocki“ Mockenhaupt auf der 10-Kilometer-Distanz zu messen.

Insgesamt knapp 900 Teilnehmer gingen alleine beim Hauptlauf an die Startlinie. Erwartungsgemäß gewann bei den Damen die für die VR Bank Schwäbisch-Hall startende Sabrina Mockenhaupt in 34 min. 18 sec. vor Monika Rucktäschel (LG Leinfelden-Echterdingen, 39:26.min). Aber schon auf Platz drei in der Damen-Gesamtwertung war das Grün der Kemmernerin Schlichting-Förtsch zu sehen. In 42:28 beendete sie die Strecke und durfte gemeinsam mit „Mocki“ auf das Sieger-Treppchen. Allein das war schon die Fahrt wert. Carmen nutzte die Gelegenheit und lud die deutsche Profi-Läuferin zum Kemmerner Kuckuckslauf im September 2015 ein. Warten wir ab, ob „Mocki“ den Weg nach Oberfranken findet. Bei den Herren gewann Florian Rösner (TV Konstanz) in 32:45 vor Holger Freudenberger (Team Therapie&Reha Siegele) in 33:23 und Tim Sirnsak von den Murrtal-Runners (33:39).

Auch in Forchheim wurde gelaufen …

Insgesamt zwölf Runner des SCK fuhren zum traditionellen Dreikönigslauf in Kersbach bei Forchheim und starteten dort bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam mit über 400 Teilnehmern im Hobby- und Hauptlauf.

Im 6-km-Hobbylauf siegte bei seinem ersten Start für den SC Kemmern in einem begeisternden Wettkampf Julian Wecera in 21:34 vor Robert Braun in 21:56 und Simon Koch in 22:31 (beide SSV Forchheim). Schnellste Frau war Sigrid Hoffmann. Die Erlangenerin benötigte für die Strecke 25:03 min. Zweite wurde Elke Beierlieb von der LG Veitenstein in 27:14 min., dritte Jelena Rölz vom La Carrera Tri Team in Rothsee.

Kersbach 2015 SC Kemmern Running
Siegreiche Damen-Mannschaft des SCK-Running mit Gudrun Michel, Jessica Vogt und Elvira Flurschütz (von links).

Beim 12-km-Hauptlauf der Damen siegte die Ausnahmeläuferin Felicity Milton von der TSG 08 Roth in 44:29 vor der Bambergerin Carmen Stichling (Ifa Nonstop) in 48:31. Dritte wurde Elvira Flurschütz (SC Kemmern) in 48:46. Bei ihrem ersten Start in den Farben des SC Kemmern wurde Gudrun Michels in 51:29 in der Gesamtwertung der Damen fünfte. In ihrer Altersklasse W 30 erzielte Sie sogar den ersten Platz. Hier folgte ihr auf Platz 2 in 59:19 ihre Vereinskameradin Linda Wagner.

Ebenfalls Erste in ihren Alterklasse wurden Jessica Vogt vom SC Kemmern mit 53:10 (W35,gesamt zehnte) und Sibylle Vogler (W70 in 1:03:34). Elvira Flurschütz, Gudrun Michels und Jessica Vogt holten mit diesen Zeiten auch den Sieg in der Damen-Mannschaftswertung nach Kemmern.

Bei diesen Erfolgen wollten auch die Herren der Kuckucksläufer nicht das Nachsehen haben. Klaus Geuß (44:59, 2. M50), Pascal Dütsch (48:49), Thomas Busse (49:25), Roland Kraus (54:31) und Klaus Schmitz (56:44) stürmten mit nur insgesamt 19 Sekunden Rückstand auf Platz 2 in der Mannschaftswertung, gleich naach dem Team des TSV Scheßlitz. Den TSV Burghaslach verwiesen sie auf Rang 3.

Josef Ahmann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.