Polizeibericht 1. Juni 2018

Veröffentlicht am 1. Juni 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Mittelschutzplanke gestreift

A73/BREITENGÜSSBACH. Als sie zum Überholen eines vor ihr fahrenden Pkw ausscherte, kam am Mittwochnachmittag eine 18-jährige Ford-Fahrerin zu weit nach links und streifte die Mittelschutzplanke. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2800 Euro.

Fahrrad aus Abstellraum entwendet

BREITENGÜßBACH. In der Zeit von Montagabend bis Mittwochfrüh entwendeten unbekannte Täter aus dem Fahrradabstellraum eines Anwesens in der Ortsstraße „Sieben-Fällen-Hof“ ein unversperrtes Fahrrad. Das schwarz-graue Rad der Marke Canyon hat einen Zeitwert von 900 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Fahrrades bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Schwerverletzter nach handfestem Streit

HALLSTADT. Mit schweren Verletzungen kam am späten Donnerstagabend ein 59-Jähriger ins Krankenhaus, nachdem es vor einer Gaststätte am St.-Kilians-Platz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen war. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg haben die Ermittlungen übernommen und suchen Zeugen. Kurz vor 22 Uhr kam es auf der Straße vor dem Lokal zu einem Streit zwischen mehreren Personen. Hierbei schaukelte sich die Situation derart hoch, dass sich eine handfeste, unübersichtliche Auseinandersetzung entwickelte. Letztlich verletzten sich dabei vier Personen, der 59-Jährige sogar schwer. Zum Teil kamen die Beteiligten mit dem Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zum Verlauf des Streites hat die Kriminalpolizei Bamberg in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg übernommen. In diesem Zusammenhang suchen die Kriminalbeamten noch Personen, die die Auseinandersetzung am späten Donnerstagabend im Bereich des St.-Kilians-Platzes beobachten konnten. Die Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 bei der Kripo Bamberg zu melden.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Kontrolle am Würgauer Berg

WÜRGAU. Am Donnerstagnachmittag führte die Polizeiinspektion Bamberg-Land am Würgauer Berg Durchfahrt- und Laserkontrolle durch. Dabei wurden drei Motorradfahrer festgestellt und verwarnt. Außerdem wurden bei der Lasermessung sieben Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Spitzenreiter hierbei war ein Ople-Fahrer aus dem Landkreis Bamberg mit 86 km/h.

Bei einer Verkehrskontrolle stellte eine Streife der Polizeiinspektion Bamberg-Land fest, dass der zweijährige Sohn des Fahrzeugführers ungesichert zwischen den Vordersitzen des Pkws stand. Die Weiterfahrt wurde erst nach vorschriftsmäßiger Sicherung des Kindes gestattet. Dem Vater erwartet nun eine Anzeige, die mit einem Bußgeld belegt sein wird.

Verbotenes Messer sichergestellt

A 70/Stadelhofen. Bei der Kontrolle eines Pkw mit tschechischer Zulassung konnte am Mittwochnachmittag durch eine Zivilstreife der Verkehrspolizei im Fahrzeug ein verbotenes Springmesser aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen den 50-jährigen tschechischen Fahrer des Fahrzeugs wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg musste er zudem eine Sicherleistung von 200 Euro zahlen.

Drogenfahrt

A 73/HIRSCHAID. Im Bereich der Anschlussstelle Hirschaid stellte am Mittwochvormittag eine Zivilstreife der Verkehrspolizei beim 34-jährigen Fahrer eines Kleintransporters deutliche Anzeichen für Drogenkonsum fest. Ein Drogentest verlief zudem positiv. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Eine Blutentnahme und eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung waren daraufhin fällig.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".