Polizeibericht 13. Februar 2024

Nachrichten-am-Ort-Region

BAUNACH. Eine Straßenlaterne in der Bamberger Straße fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer um. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern und die Polizei zu verständigen, fuhr der Fahrzeugführer davon. Der hinterlassene Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Zeugen der Unfallflucht, die sich zwischen Freitagmittag und Montagvormittag ereignete, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

HALLSTADT. In verwirrtem und volltrunkenem Zustand musste am Montagabend eine 20-Jährige in Schutzgewahrsam genommen werden. Gegen 20.20 Uhr wurde die Polizei über die in der Bachbasse sitzende hilflose Frau informiert. Sie wurde zur Dienststelle transportiert. Ein anschließend durchgeführter Alkotest erbrachte einen Wert von 1,82 Promille, so dass die 20-Jährige, die vermutlich auch unter Drogeneinfluss stand, im Haftraum untergebracht werden sollte. Dabei verhielt sich die Frau äußerst aggressiv, trat um sich, beleidigte die eingesetzten Beamten und versuchte zu beißen, so dass unmittelbarer Zwang angewendet werden musste. Zwei Beamtinnen erlitten bei den Widerstandshandlungen leichte Verletzungen. Nach Rücksprache mit der Jour-Staatsanwaltschaft wurde schließlich eine Blutentnahme angeordnet. Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung werden erstattet.

ZAPFENDORF. Mit einem spitzen Gegenstand verkratzte ein Unbekannter über das vergangene Wochenende einen schwarzen Pkw, Citroen, so dass ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit in der Bamberger Straße. Wer hat verdächtige Personen am Pkw beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

Zwei Leichtverletzte nach Auffahrunfall auf der A73

Hirschaid.     Am frühen Montagmorgen fuhr die 18-jährige Fahrerin eines Fords auf der A73 in Richtung Nürnberg auf dem rechten Fahrstreifen. Auf Höhe Hirschaid übersah sie jedoch, dass sie sich einem VW mit 36-jähriger Fahrerin näherte und fuhr diesem heftig hinten auf. Dadurch drehte sich der VW um 180 Grad, krachte zunächst gegen die Außenschutzplanke, um danach weiter gegen die Mittelschutzplanke zu schleudern. Als Folge wurden beide Frauen leicht verletzt, benötigten aber keinen Rettungsdienst. Der VW musste abgeschleppt werden und der Gesamtschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.