Schulden, Wasser, Kneipensterben – und eine Prinzenpaar-Hochzeit

Bei strahlendem Sonnenschein zogen 32 Wagen und Fußgruppen durch Unteroberndorf. Gefeiert wurde vor dem Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr, hier präsentierte Moderator Uli Zech auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.


In unserem Video haben wir die Highlights des Unteroberndorfer Umzugs 2024 für Sie festgehalten … (Tipp: Wollen Sie das Video in HD-Qualität sehen? Dann klicken Sie im unteren Bereich des Videos einfach auf das Einstellungsrädchen und wählen 720p HD oder 1080p HD aus…).


Ja, aus der Gemeinde Breitengüßbach gibt es so einiges zu erzählen. Da wäre zunächst die leere Gemeindekasse – was der Gemeinderat auf seinem Wagen natürlich thematisieren musste. Denn Breitengüßbach muss rund zwei Millionen Euro Gewerbesteuer zurückzahlen und dafür ungeplant Schulden machen. Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder als „Güßbacher Wappenmännla“ war auch mit dabei. Dann die Bauarbeiten im Ortskern, hier wird der Güßbach geöffnet und das gesamte Areal neu gestaltet. Nur: „Weil in Güßbach so viel Wasser läuft, ham wir Angst, dass wer ersäuft!“, meinte die Gruppe um Stefan Gunzelmann und zog als „Bachwatch“ durch den Ort. Auch die Familien Zeller, Hümmer und Langholz öffneten auf ihrem kleinen Wagen den Bach und machten gleich mal eine kleine Kanu-Probefahrt.

Oder die Kerwa: In Unteroberndorf wurde der Kirchweihbaum wegen Personalmangel bei der Feuerwehr am Vorabend der Kerwa ohne Publikum aufgestellt – und außerdem wurde auch noch ein Baum aus Breitengüßbach recycelt. Das machte die Jugendfeuerwehr Unteroberndorf zum Thema. Und dann noch das Kneipensterben in Breitengüßbach: Für die ehemaligen Gaststätten in der Gemeinde hielt der SC Unteroberndorf eine Totenmesse auf seinem Faschingswagen. Es war also viel geboten im Lokalen.

Die Gemeindekasse ist leer, wo bekommen wir nur Nachschub her? – fragte der Gemeinderat auf seinem Wagen.

Keine Kneipen mehr, klagte der SC Unteroberndorf.

Eine Hochzeit am Faschingsdienstag-Vormittag

Um 14 Uhr startete der Umzug und war schon wenige Minuten später am Feuerwehrhaus, wo Moderator Uli Zech aus Schlüsselfeld alle herzlich willkommen hieß. Angeführt wurde der Gaudiwurm von den Schildmädchen Emilia Merklein und Selina Dobrowlanski sowie Zugführer Wolfgang Grußer. Natürlich waren auch wieder die Fahnenschwinger des United Dance Teams mit dabei, ebenso die Boys 1, die ein paar Breakdance-Nummern zeigten. Der Breitengüßbacher Elferrat fuhr ebenfalls mit seinem Wagen mit, die musikalische Umrahmung übernahmen die Musikvereine aus Breitengüßbach und Baunach.

Und was gab es sonst noch zu sehen? Mehrmals Après Ski, eine Hebamme mit Storch, viele Kinder der beiden Kitas aus Breitengüßbach, Mario Kart und sogar ein paar Anti-Klimakleber. Denn die Jugendfeuerwehr Breitengüßbach war der Meinung: Lieber in der Feuerwehr engagieren als irgendwo festkleben.

Nicht verschwiegen werden soll aber die Story des Tages. Katrin I. und Heiko I., das große Prinzenpaar aus Baunach, war natürlich mit von der Partie. Allerdings mit einer großen Besonderheit: Am Vormittag hatten beide standesamtlich geheiratet (Gratulation von dieser Stelle!).

Das große Prinzenpaar Heiko und Katrin an ihrem Hochzeitstag …

Am Zugende fanden sich die Gäste aus Lauf, Medlitz, Reckendorf, Rattelsdorf und Zapfendorf ein – sieben Wägen waren hier gekommen. Und das führt dazu, dass 25 der teilnehmenden Gruppen aus dem Gemeindegebiet Breitengüßbach kamen. Das ist keineswegs selbstverständlich …


Viele weitere Fotos vom Umzug finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Anzeige
MKB Kemmern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.