Wenn Güßbach und U’dorf Kemmern für eine Mauer bezahlen lassen …

Veröffentlicht am 5. März 2019 von Johannes Michel

Erneut waren über 30 Wagen und Fußgruppen beim Faschingsumzug in Unteroberndorf mit dabei. Vom regnerischen Wetter ließ sich niemand vom Feiern abhalten. Und liebe Kemmerner, ihr müsst jetzt ganz stark sein: Vielleicht trennt euch bald eine Mauer von den Nachbarn – und ihr dürft für diese auch noch bezahlen …

In unserem Video haben wir die Highlights des Unteroberndorfer Umzugs 2019 für Sie festgehalten … (Tipp: Wollen Sie das Video in HD-Qualität sehen? Dann klicken Sie im unteren Bereich des Videos einfach auf das Einstellungsrädchen und wählen 720p HD oder 1080p HD aus…).

Zum 40. Mal fand der Unteroberndorfer Faschingsumzug bereits statt. Der bewährte Moderator Günther Weidner stellte an der Kreuzung Sandstraße / Dörnleinsweg / Ahornstraße alle teilnehmenden Gruppen vor – und machte wie immer Werbung für den benachbarten Krapfenverkauf der Familie Kellner. Wenige Meter weiter gab es auch Bratwürste, so dass sich die Wartezeit, bis schließlich die ersten Faschingswagen um die Ecke bogen, problemlos überbrücken ließ.

Angeführt wurde der Umzug von den Schildträgerinnen Laura Weidner und Laura Postler sowie Zugführer Georg Jüngling. Direkt nach Trommelmusik von den Timbalinos tauchten schon Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder, erneut verkleidet als Güßbacher Wappenmännla, sowie Bastian Weidner, Vorsitzender der Faschingsvereinigung Unteroberndorf, auf. Auch der Gemeinderat hatte sich wieder ein Faschingsmotto für den eigenen Wagen überlegt – „Wir wollen die Gemaa zum Blühen bringen, pflanzt mit uns, dann wird es auch gelingen“, stand an der Seite geschrieben. Hintergrund ist hier das Konzept „Grünes Breitengüßbach“, das mit Pflanzaktionen schon mehrfach auf sich aufmerksam gemacht hat.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Wir sind die Stars und holen euch da raus

Die Verschmelzung aus großer Politik und einem Seitenhieb auf die Nachbarn aus Kemmern schaffte das Breitengüßbacher Jugendforum. „Wir werden eine Mauer an der Grenze zu Kemmern bauen und die Kemmerner dafür zahlen lassen“, war ganz unverblümt auf dem Faschingswagen zu lesen. Verkleidet waren die Akteure als Seehofer, Merkel, Kim Jong-un & Co, Mauer-Vorbild Donald Trump fand sich großflächig als Karikatur auf dem Faschingswagen. Und dass sie es mit Wahlergebnissen nicht ganz so genau nehmen (wie ja so mancher autoritäre Machthaber), zierte das Heck des Wagens: „Es zählt nicht, wer den Jugendsprecherrat wählt, sondern wer die Stimmen zählt“, hieß es da. Werbung für die eigene Arbeit machte dagegen die Breitengüßbacher Jugendfeuerwehr unter dem Motto: „Wir sind die Stars und holen euch da raus!“ – und die Unteroberndorfer Jugendfeuerwehr freute sich auf das im kommenden Jahr eintreffende neue Feuerwehrauto.

Überregionalen Themen gab es auch einige. Etwa den Hambacher Forst und den Kohleausstieg, was der SC Unteroberndorf auf einem Doppelwagen aufgriff. Bäume ließen sich hier sogar mit einer Motorsäge umsägen, auf dem hinteren Wagen dampfte die verbrennende Kohle vor sich hin. Oder der Wagen von Stefan Gunzelmann, der das Millionengrab Gorch Fock aufgriff. Ganz hoch hinaus wollten die Hohbacher (Hohengüßbacher) Faschingsnarren: „Unser Dorf wird zur Sensation, mit Frankens erster Weltraumstation.“ Die passende Rakete fand sich auch gleich auf dem Faschingswagen.

Das große Prinzenpaar Cosima und Leopold …

… und fallende Bäume im Hambacher Forst.
Ebenso mit dabei waren die beiden Kindertagesstätten in der Gemeinde sowie die Musikvereine aus Breitengüßbach und Baunach. Und zwei Prinzenpaare waren im Umzugstreiben zu finden: Das kleine Prinzenpaar Cosima und Leopold Schuster und das große Prinzenpaar Annalena Will und Lukas Möhrlein. Nach dem Umzug konnten die Kinder beim Kinderfasching in der Hans-Jung-Halle weiterfeiern – und für die Erwachsenen stand ein Zelt bei der Gaststätte Pella bereit. Ein zweites war auch aufgebaut worden, fiel aber dem starken Wind am Vortag zum Opfer.

Viele Fotos vom Faschingsumzug 2019 finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".