Polizeibericht 13. Juni 2019

Veröffentlicht am 13. Juni 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Verbotener „grüner Daumen“

KEMMERN. Mit dem Fund einer Marihuana-Aufzuchtanlage und Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg endete am Donnerstagnachmittag ein Streit in Kemmern. Gegen 16.00 Uhr geriet der Vermieter einer Wohnung in der Breitengüßbacher Straße mit seinem 36-jährigen Mieter über die Länge des Rasens und die Frage, wie naturbelassen ein Garten sein soll, in Streit. Dabei entdeckte der Eigentümer, dass der 36-Jährige eine große Marihuanapflanze in den Garten gepflanzt und diese fleißig kultiviert hatte. Daraufhin rief der Mann die Polizei. Die Beamten fanden bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung eine professionell eingebaute und betriebene Aufzuchtanlage. Mehrere große Cannabispflanzen standen kurz vor der Ernte. Zudem entdeckten die Ordnungshüter eine kleine Menge Haschisch und psychoaktive Pilze. Die Polizisten beschlagnahmten sowohl das Rauschgift als auch Gegenstände, die zur Pflege der Pflanzen dienten. Das Fachkommissariat für Rauschgiftdelikte der Kriminalpolizei Bamberg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Der emsige Gärtner muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Grundstücksmauer angefahren

RECKENDORF. Im Zeitraum vom 28. April, 8 Uhr,  bis 30. April, 10:30 Uhr,  beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer eine Grundstücksmauer im Geracher Weg. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. Die Polizei bittet um Mithilfe. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Von Fahrbahn abgekommen

FRENSDORF. Ein 18-jähriger Autofahrer fuhr am Mittwochmittag mit seinem Pkw Toyota auf der Bundesstraße 22 in Richtung Frensdorf. Aus Unachtsamkeit kam er von der Fahrbahn aufs Bankett ab, verriss das Lenkrad und steuerte nach rechts in den Straßengraben. Der Fahrer erlitt einen Schock. Die 18-jährige Beifahrerin verletzte sich durch den Aufprall leicht. Beide wurden mit dem Rettungswagen ins Klinikum Bamberg verbracht. Am Pkw entstand ein Sachschaden von 4000 Euro. Das Auto musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Sturz von Fahrrad

BURGEBRACH. Ein 12-jähriger Junge stürzte am Mittwochmittag in Oberköst alleinbeteiligt von seinem Fahrrad und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Bamberg gebracht. Am Fahrrad des Jungen entstand ein Sachschaden von 50 Euro.

Zeugen gesucht

THÜNGFELD. Am Mittwoch,  gegen 15:30 Uhr, überholte ein schwarzer Pkw Van einen 58-jährigen Rollerfahrer in der Bamberger Straße. Der Fahrer des Rollers erschrak und stürzte auf der nassen Fahrbahn. Sein Zweirad schlitterte über die Straße und prallte gegen einen entgegenkommenden 45-jährigen Audi-Fahrer. Alle Beteiligten blieben zum Glück unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 3500 Euro. Der Fahrer des schwarzen Vans fuhr ohne anzuhalten weiter.  Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Verkehrsspiegel beschädigt

WALSDORF. Am Dienstag den 04. Juni,  zwischen 8 und 10:30 Uhr, beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug den Verkehrsspiegel in der Bamberger Straße an der Einmündung zur Friedhofstraße. Der Spiegel wurde eingedellt und aus der Verankerung gerissen.  Es entstand ein Schaden von 200 Euro. Aufgrund der Unfallspuren handelt es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug vermutlich um einen gelben Lkw. Hinweise von Zeugen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

Muldenkipper verliert Steine

BISCHBERG. Auf der Staatsstraße 2262 fuhr am Mittwoch, gegen 06:50 Uhr, ein orangener Muldenkipper mit unbekanntem Kennzeichen und bog nach rechts auf die Bundesstraße 26 in Richtung Bamberg ab. Während des Abbiegevorgangs verlor dieser zwei Steine Bauschutt. Die Steine trafen einen Pkw Hyundai einer 29-Jährigen, der auf der Linksabbiegerspur der Bundesstraße 26 wartete. Der entstandene Schaden am Pkw wird auf 500 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

Geldautomat gesprengt – Fahndung dauert an

STADELHOFEN. Nachdem unbekannte Täter in den frühen Morgenstunden einen Geldautomaten gesprengt hatten, fahnden zahlreiche Einsatzkräfte nach den Geflüchteten. Die Kripo Bamberg hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 4.20 Uhr hörte eine Anwohnerin am „Dorfplatz“ einen lauten Knall aus der Bankfiliale. Die Zeugin sah noch, wie die Täter mit einem Motorrad flüchteten. Die großangelegte Fahndung dauert derzeit noch an. Der Tatort ist weiträumig abgesperrt und wird von Spezialisten der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalsamts untersucht. Ob die Täter Bargeld erbeuteten, ist bislang noch nicht bekannt.

Geldautomat gesprengt – Zeugen gesucht

STADELHOFEN. Nach der Geldautomatensprengung am Donnerstagmorgen im Ortszentrum, hat die Kripo Bamberg die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Die Fahndung nach den Tätern dauert an. Um 4.20 Uhr sprengten die Unbekannten mittels Gas den Geldautomaten in einer Bankfiliale am „Dorfplatz“ auf. Eine Anwohnerin hörte den Knall und sah ein motorisiertes Zweirad, mit möglicherweise zwei Personen, in Richtung der Autobahn A70 wegfahren. Trotz einer sofort angelegten Fahndung mit zahlreichen Polizeistreifen, entkamen die Täter unerkannt. Da die Feuerwehr ein Gasgemisch in dem Raum mit dem Geldautomaten feststellte, konnte er zunächst nicht betreten werden. Die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts untersuchte den Tatort und unterstützt die Ermittlungen des Fachkommissariats der Kriminalpolizei. Durch die Sprengung des Automaten entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.  Die Geflüchteten entkamen mit Bargeld in Höhe eines mittleren fünfstelligen Betrags. Im Rahmen der Fahndung entdeckten die Einsatzkräfte bei dem nahegelegenen Solarpark an der A70 einen schwarzen Motorroller, der als Tatfahrzeug in Frage kommt. Vermutlich haben die Unbekannten ihre Flucht mit einem weiteren Fahrzeug fortgesetzt. Die Beamten bitten um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer konnte in den frühen Morgenstunden verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge rund um die Bankfiliale am „Dorfplatz“ beobachten? Wer hat die Täter auf dem Motorroller flüchten sehen? Wer hat Beobachtungen an der Anschlussstelle Stadelhofen der A70, dem nahegelegenen Solarpark oder auf dem Pendlerparkplatz machen können? Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Nach Attacke auf Radfahrer weitere Zeugen gesucht

HIRSCHAID. Die Kriminalpolizei Bamberg sucht nach der Attacke eines 25-jährigen Mannes am Feiertag des 30. Mai 2019 (Christi-Himmelfahrt) an einem Pendlerparkplatz nahe Hirschaid weitere Zeugen. Der alkoholisierte Mann war am Vatertag, gegen 21.15 Uhr, auf mehrere Fußgänger und Fahrradfahrer losgegangen. Eines seiner Opfer, einem 39-jährigen Radfahrer, verpasste der Betrunkene sogar Fußtritte gegen den Kopf, weshalb Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft auch wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermitteln. Seitdem sitzt der 25-Jährige in Untersuchungshaft. Inzwischen sind bei den Ermittlern einige Zeugenhinweise zu den Übergriffen des Mannes eingegangen, der von einem Bierkeller kam und auf dem Fuß- und Radweg Richtung der Ortsmitte von Hirschaid unterwegs war. Die Kriminalbeamten suchen jetzt noch entscheidende Hinweise von zwei weiteren Fahrradfahrern, die kurz vor dem massiven Übergriff auf den 39-Jährigen ebenfalls von dem Tatverdächtigen attackiert wurden. Die beiden Radfahrer und mögliche weitere Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 zu melden.

Teuerer Griff zur Trinkflasche

A 70 / STADELHOFEN   Durch den Griff zu seiner Trinkflasche abgelenkt, bemerkte der 19-jährige Fahrer eines Opel am Dienstagvormittag, im Bereich vor der Baustelle an der Anschlussstelle Roßdorf, dass vor ihm abbremsende Fahrzeuge erheblich zu spät und prallte fast ungebremst in das Heck eines Kleintransporters. Der Opel musste durch einen Abschleppdienst abtransportiert werden. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf  mindestens 5000 Euro.

Ins Schleudern geraten

A 73 / BUTTENHEIM  Weil er auf regennasser Fahrbahn zu schnell in der Anschlussstelle Buttenheim unterwegs war, kam Dienstagnacht der 19-jährige Fahrer eines VW ins Schleudern und prallte im Kurvenbereich mehrfach in die Schutzplanke. Der Schaden am Pkw und der Schutzplanke summiert sich auf 3500 Euro.

Nach Leitplankenschaden geflüchtet

A 70 / STETTFELD   Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer kam in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf der BAB A 70, Fahrtrichtung Bamberg, auf Höhe Stettfeld, nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte mehrere Felder der Außenschutzplanke. Obwohl am Unfallfahrzeug erheblicher Schaden entstanden sein muss, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort ohne den Verkehrsunfall zu melden. Der Schaden an der Leitplanke wird auf 1000 Euro geschätzt. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu dieser Unfallflucht um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Navi lenkte ab

A 70 / STETTFELD  Weil er durch die Bedienung seines Navigationsgeräts abgelenkt war, geriet am frühen Mittwochmorgen der 34-jährige Fahrer eines slowakischen Lkw-Zuges, in Fahrtrichtung Bamberg, zu weit nach rechts und stieß mit der vorderen rechten Seite des Zugfahrzeugs gegen die Außenschutzplanke. Der Schaden an Lkw und Leitplanken wird auf 2000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".