Polizeibericht 13. Mai 2019

Veröffentlicht am 13. Mai 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Bargeld geraubt – Kripo Bamberg sucht Zeugen

BAMBERG / HALLSTADT. Auf Bargeld hatten es zwei bislang Unbekannte abgesehen, die zwei Männer in den Morgenstunden des Samstages im Hallstadter Stadtteil Dörfleins beraubten. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.

Der 31-jährige Pole und sein 21 Jahre alter rumänischer Bekannter hielten sich um zirka 4.45 Uhr in Bamberg, Sandstraße, auf Höhe der Justizvollzugsanstalt auf. Dort wurden sie von zwei ihnen unbekannten Männern angesprochen. Alle vier stiegen wenig später in ein Taxi ein, das die Gruppe nach Dörfleins brachte. Um kurz nach 5 Uhr stiegen die Männer in der Hirtenstraße Ecke Angerstraße aus und das Taxi fuhr davon. Gleich darauf griffen die beiden Unbekannten den 31-Jährigen und seinen Bekannten an, schlugen beide nieder und entwendeten einen Geldbeutel mit einem niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag. Anschließend flüchteten die Täter zu Fuß. Die beiden Leichtverletzten wandten sich an Passanten, die daraufhin die Polizei verständigten. Eine Fahndung nach den Tatverdächtigen verlief ohne Ergebnis.

Die gesuchten Männer werden wie folgt beschrieben:

1. Täter:

  • zirka 30 Jahre alt
  • geschätzte 180 Zentimeter groß, kräftige Figur
  • helle Haut, kurze schwarze Haare, an den Seiten rasiert
  • bekleidet mit einer dunklen, ärmellosen Jacke, weißem Shirt, eventuell Jeans, hellen Schuhen

2. Täter:

  • zirka 30 Jahre alt
  • etwa 180 Zentimeter groß und schlank
  • dunkler Teint, kurze und krause, schwarze Haare, eventuell Oberlippenbart
  • trug eine schwarze Jacke, dunkle Trainingshose und dunkle Schuhe

Die Beamten fragen:

  • Wer hat am Samstagmorgen, um zirka 4.45 Uhr, die zwei Tatverdächtigen in der Sandstraße in Bamberg, im Bereich der JVA, gesehen?
  • Wer hat die beiden Männer, ab etwa 5 Uhr, im Hallstadter Stadtteil Dörfleins gesehen oder sie mitgenommen?
  • Wer kann Hinweise auf die Identität und/oder den Aufenthaltsort der Tatverdächtigen geben?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 zu melden.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

 

Aus dem Staub gemacht

WINDISCHLETTEN. Eine beschädigte Leitplanke sowie eine verschmutzte Fahrbahn hinterließ ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer auf der Kreisstraße. Aufgrund des Schadensbildes kam offensichtlich ein Lkw-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Schutzplanke. Ohne den Verkehrsunfall zu melden fuhr der Schadensverursacher davon. Ein unbeteiligter Verkehrsteilnehmer informierte die Polizei am Sonntagmorgen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Alkoholisierter Autofahrer

BURGEBRACH. Wegen Trunkenheit im Verkehr wird ein 36-jähriger Autofahrer zur Anzeige gebracht. Er war am Montag, kurz vor 02.00 Uhr, mit seinem Pkw in der Ortsstraße „Am Eichelberg“ unterwegs, obwohl er unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte 1,60 Promille. Daraufhin wurde der Führerschein durch die eingesetzten Polizeibeamten sofort sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet.

Kontrollen am Würgauer Berg

WÜRGAU. Über das vergangene Wochenende wurden erneut Laser- und Durchfahrtskontrollen am Würgauer Berg durchgeführt. Ein ortsfremder Kraftradfahrer hielt sich nicht an das verhängte Durchfahrtsverbot und erhielt deshalb eine kostenpflichtige Verwarnung. Ferner wurde ein Autofahrer beanstandet, da er sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 70 km/h hielt. Er war mit 91 km/h unterwegs.

Lkw kommen sich in die Quere

A70 / STADELHOFEN     Als er zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw nach links ausscherte, übersah am Freitagnachmittag der 22-jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger in Fahrtrichtung Bayreuth einen neben ihm fahrenden Sattelzug. Dessen 38-jähriger Fahrer konnte einen seitlichen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und wurde zudem noch in die Mittelschutzplanke gedrückt. Der entstandene Sachschaden an den Lkw und der Leitplanke beläuft sich auf circa 12500 Euro.

Geschwindigkeit nicht an Wetterverhältnisse angepasst

A 70 / OBERHAID    Bei Starkregen war am Samstagvormittag der 43-jährige Fahrer eines Mercedes eindeutig zu schnell unterwegs. In Fahrtrichtung Würzburg kam er aufgrund Aquaplaning ins Schleudern und prallte mit seinem Kleinbus in die Mittelleitplanke. Er und seine Beifahrerin wurden durch den Aufprall leicht verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.  Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 13500 Euro.

Nicht aufgepasst und aufgefahren

A 73 / STRULLENDORF    Wegen eines Pannenfahrzeugs im Bereich der AS Bamberg-Süd, mussten mehrere Fahrzeugführer ihre Pkw abbremsen und ausweichen. Der 61-jährige Fahrer eines Skoda war jedoch unaufmerksam und erkannte die Verkehrssituation erheblich zu spät, so dass er in das Heck des vor ihm abbremsenden VW eines 54-Jährigen prallte. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf 8000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".