Polizeibericht 14. Oktober 2019

Veröffentlicht am 14. Oktober 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Radlerin musste ins Krankenhaus

HALLSTADT. Vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme stürzte am Sonntagabend eine 49-jährige Frau auf der Brücke von Dörfleins in Richtung Hallstadt von ihrem Fahrrad. Leicht verletzt wurde sie mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Am Rad entstand ein Schaden von ca. 30 Euro.

Anzeige
Karin Eminger

 

Wohnwagenreifen beschädigt

BISCHBERG. Mit einem Messer beschädigte ein Unbekannter die Reifen eines Wohnwagens, der an der Bundesstraße 26/Mainspitze stand. Die Beschädigung ereignete sich zwischen Ende September und 6. Oktober. Der Schaden wird mit etwa 360 Euro beziffert.

Kradfahrer stürzte

REUNDORF. Beim Ausfahren aus einem Grundstück stürzte am Sonntagnachmittag ein 19-jähriger Kradfahrer und erlitt dabei Prellungen und Schürfwunden. Er musste zur Behandlung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Reparaturkosten am Kraftrad werden auf ca. 500 Euro geschätzt.

Alkoholisiert Unfallflucht begangen

ERLAU. Unter Alkoholeinfluss setzte sich am Sonntagabend, kurz vor 22 Uhr, ein 29-jähriger Mann hinter das Steuer seines Pkw, Seat Leon, und prallte in der Langen Straße gegen einen geparkten Pkw, Renault Scenic. Durch die Wucht des Anstoßes wurde das Auto, an dem Totalschaden entstand, noch gegen den Gartenzaun eines Anwesens geschoben. Obwohl am Verursacherfahrzeug auch ein erheblicher Frontschaden entstanden war, hielt es den Fahrer nicht davon ab, von der Unfallstelle zu flüchten. Jedoch konnte das Auto von einer Polizeistreife am Münchner Ring/Weizendorfer Straße angehalten werden. Der beim Fahrer durchgeführte Alcotest erbrachte einen Wert von 1 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und er musste seinen Führerschein sofort abgeben. Beide Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt.

Kontrollen am Würgauer Berg

WÜRGAU. Über das vergangene Wochenende führte die Polizeiinspektion Bamberg-Land wieder Durchfahrts- und Laserkontrollen am Würgauer Berg durch. Neun Motorradfahrer mussten beanstandet und kostenpflichtig verwarnt werden, weil sie das verhängte Durchfahrtsverbot nicht beachteten. Außerdem erhalten zwei Autofahrer eine Anzeige, da sie bei erlaubten 70 km/h mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Der schnellste Autofahrer fuhr 117 km/h, was ihm nun ein einmonatiges Fahrverbot einbringt. 

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".