Polizeibericht 15. Dezember 2016

Veröffentlicht am 15. Dezember 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Fahrraddieb wurde fündig

HALLSTADT. Ein schwarzes City-Damenrad, Marke Zündapp, das versperrt vor dem ERTL-Zentrum abgestellt war, entwendete ein Unbekannter am Mittwoch, zwischen 08.30 und 10.00 Uhr. Das Rad hatte einen Zeitwert von ca. 180 Euro. Wer kann Hinweise geben?

Wer hat die Fußgängerin angefahren?

HALLSTADT. Vermutlich ein heller Pkw fuhr am Mittwoch, gegen 18.40 Uhr, aus dem LIDL-Parkplatz am Sportplatz. Beim Rechtsabbiegen übersah der Unbekannte eine 60-jährige Fußgängerin an der Einfahrt und fuhr ihr mit dem hinteren Autoreifen über den Fuß. Ohne sich um die leicht verletzte Rentnerin zu kümmern setzte der Unfallflüchtige seine Fahrt fort.

Zeugen gesucht!

A 70/STETTFELD. Am Mittwoch, gegen 08:45 Uhr, scherte auf der A 70 auf Höhe Stettfeld in Richtung Bayreuth unvermittelt ein unbekanntes Fahrzeug vom rechten auf den linken Fahrstreifen aus. Ein bereits auf der Überholspur fahrender 54-jähriger Volvo-Fahrer musste dadurch stark abbremsen und lenkte instinktiv nach links. Dabei kam er ins Bankett und fuhr leicht gegen die Mittelschutzplanke, von dieser abgewiesen, schleuderte er in die Außenschutzplanke. Zu einem Kontakt mit dem unbekannten weißen Fahrzeug war es nicht gekommen. Beim Unfall wurde der 54-Jährige glücklicherweise nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.900 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht Zeugen dieses Unfalls, die Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher geben können unter Tel. 0951/9129-510.

Übeltäter hatte es auf Hochsitz abgesehen

AMPFERBACH. Einen üblen Scherz erlaubte sich ein bisher unbekannter Täter. In  den letzten Wochen wurden zwei Pfeiler eines Hochsitzes im Bereich Auweg durchgesägt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Diebe waren auf Kupfer und Messing aus

HIRSCHAID. In der Jägerstraße durchzwickten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch ein  Zaunfeld, um mit ihrem Fahrzeug auf ein Firmengelände zu gelangen. Nachdem die Täter in einer Halle Kupferkabel entwendeten zapften sie noch Diesel aus einem abgestellten Unimog ab. Anschließend überstiegen sie einen angrenzenden Zaun und gelangten auf das Nachbargrundstück einer Altmetallfirma.  Dort fielen den Dieben Messingware in die Hände, die in einem Container gelagert war.  Der Gesamtschaden wird auf 600 Euro geschätzt. Wem sind verdächtige Fahrzeuge/Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Ausweichmanöver endet mit Totalschaden

FRENSDORF. Um einem Lastwagen auszuweichen, der am Mittwoch, gegen 07.00 Uhr, die Gegenspur, zwischen Herrnsdorf und Röbersdorf, befuhr, musste ein 19-jähriger Hondafahrer ins Bankett fahren. Dabei überschlug sich sein Wagen und kam im angrenzenden Feld zum Stehen. Glücklicherweise blieb der junge Mann unverletzt. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt unerkannt fort. An dem Honda entstand Totalschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

BMW-Fahrer rast in Weidezaun und flüchtet

ZETTELSDORF.  Ein bislang unbekannter Autofahrer kam am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr,  auf der Staatsstraße 2276, von der Straße ab. Dabei beschädigte er einen Leitpfosten und einen Weidezaun. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von etwa 1000 Euro zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort. Aufgrund der vorgefunden Fahrzeugteile an der Unfallstelle dürfte es sich bei dem vom Unfallflüchtigen benutzten Auto um einen blauen BMW handeln.

Promillegrenze überschritten

BISCHBERG. In eine Verkehrskontrolle geriet eine 60-jährige Opelfahrerin, als sie am Donnerstag, kurz nach Mitternacht die Hauptstraße befuhr. Aufgrund ihres Alkoholgeruchs wurde ein Alkoholtest durchgeführt der 0,74 Promille ergab. Daraufhin folgte eine Blutentnahme und Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel. Mit einem Fahrverbot und Bußgeld muss die Autofahrerin jetzt rechnen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".