Polizeibericht 15. Januar 2024

Nachrichten-am-Ort-Region

„Pech gehabt!“ – Gegen Sonntagsfahrverbot verstoßen und erwischt

Hallstadt.     Am Sonntagnachmittag fiel den Beamten der Schwerlastkontrollgruppe ein Sattelzug auf, welcher auf der A70 bei Hallstadt unterwegs war. Bei seiner Kontrolle konnte der 36-jährige Fahrer keine Ausnahmegenehmigung für den gewerblichen Güterfernverkehr am Sonntag vorlegen, obwohl er ohne Zweifel gewerblich Material für Baumärkte beförderte. Aufgrund der Art des Transportgutes, war auch keinerlei Eile geboten, welche eine Ausnahme gegen das Sonntagsfahrverbot gerechtfertigt hätte. Der Fahrer entgegnete dazu nur: „Pech gehabt.“ Die Weiterfahrt wurde unterbunden und jeweils ein Bußgeldverfahren gegen Fahrer und Unternehmer eröffnet. Vom Letzteren wird auch der zu erwartende Gewinn des Transportes von ca. 1.000 Euro abgeschöpft, damit sein ordnungswidriges Verhalten an diesem Sonntag nicht mehr profitabel ist. 

HALLSTADT. Sachschaden von etwa 7.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Samstagnachmittag in der Emil-Kemmer-Straße. Ein 50-jähriger Pkw-Fahrer wollte vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Richtung Laubanger ausfahren und  übersah dabei eine von rechts kommende Renault-Fahrerin, die den Parkplatz zeitgleich ebenfalls verlassen wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der nicht mehr fahrbereite Pkw, Renault Captur, musste durch ein Abschleppunternehmen abgeholt werden.

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

Überschrittene Anhängelast und unangepasste Geschwindigkeit brachten das Gespann ins Schleudern

Viereth-Trunstadt/Eltmann.     Gegen Sonntagmittag fuhr der 48-jährige Fahrer eines VW mit Anhänger auf der A70 in Richtung Bayreuth. Er hatte ein Fahrzeug auf den Anhänger aufgeladen, dabei allerdings die Anhängelast des Gespanns um mehr als 20 Prozent überschritten. Dazu kam leider noch, dass er seine Geschwindigkeit für dieses verbotswidrige Gespann unangepasst schnell wählte. Als er schließlich zum Überholen auf den linken Fahrstreifen wechselte, schaukelte sich das Gespann auf und geriet ins Schleudern. Der VW krachte daraufhin frontal in die Außenschutzplanke. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.