Polizeibericht 19. April 2016

Veröffentlicht am 19. April 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


VW-Golf verkratzt

MÖNCHHERRNSDORF. Die Beifahrertüre und die vordere rechte Felge eines in der Büchelberger Straße geparkten schwarzen Pkw VW-Golf verkratzten unbekannte Täter in der Zeit von Samstagabend bis Sonntagnachmittag. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Wem sind verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Sattelzugmaschine von Fahrbahn abgekommen

STADELHOFEN. Auf der Staatsstraße 2190 geriet am Montagvormittag ein 61-Jähriger mit seiner Sattelzugmaschine nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in eine Baumgruppe. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in die Juraklinik Scheßlitz eingeliefert. Der total beschädigte Lastzug musste geborgen und die Ladung (25 Tonnen Kalkzementputz) umgeladen werden. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro. Der Schaden an den Bäumen und Verkehrseinrichtungen wird auf jeweils 3.000 Euro geschätzt. Wegen ausgelaufenem Dieselkraftstoff waren das Wasserwirtschaftsamt und die Straßenmeisterei vor Ort. Zur Bergung des Sattelzuges musste die Staatsstraße für längere Zeit gesperrt werden.

VIERETH. Vermutlich ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer stieß am Montag, gegen 8.30 Uhr, gegen die Dachrinne eines Anwesens im Röthenweg. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro zu kümmern, setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt fort. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Ohne Führerschein unterwegs

MEMMELSDORF. Einer Polizeistreife fiel am Montagabend auf der Staatsstraße 2190 ein Zweiradfahrer auf, der stehend auf seinem Krad unterwegs war. Als der Fahrer die Polizei sah, gab dieser Gas und flüchtete. Nach weiteren Ermittlungen konnte ein 17-Jähriger als verantwortlicher Fahrzeugführer ausfindig gemacht werden. Die nachfolgenden Überprüfungen ergaben, dass der Jugendliche mit dem Leichtkraftrad unterwegs war ohne die dafür erforderliche Fahrerlaubnis zu besitzen. Da augenscheinlich noch andere Mängel an dem Krad vorhanden waren, wurde es zur weiteren Abklärung sichergestellt.

Unfallchaos am Montag Vormittag auf den Autobahnen rund um Bamberg

A 70 und A 73, LKR. BAMBERG. Am Montagvormittag wurden nicht nur die Beamten der Bamberger Autobahnpolizei sondern auch alle Hilfskräfte und insbesondere viele Autofahrer rund um Bamberg auf eine harte Probe gestellt. Bei insgesamt 5 Verkehrsunfällen auf den Autobahnen im Landkreis Bamberg verzeichnete die Polizei letztlich 6 leicht verletzte Fahrzeuginsassen und einen Gesamtschaden von über 400.000.- Euro. Bei gewohntem starkem Montagmorgenverkehr wurde der Verkehrsfluss zusätzlich durch einen Pannen-Lkw auf der A 73 nach Buttenheim und aufgrund Bauarbeiten auf der A 73 in Richtung Schweinfurt eingeschränkt. Kurz vor 06.30 h streifte bereits ein Chemnitzer Kleintransporter bei Hallstadt gegen die Mittelleitplanke, wobei nur leichter Sachschaden entstand. Zwei Stunden später ging es dann Schlag auf Schlag. Kurz nach 08.30 h kam es auf der A 73 bei Rattelsdorf zu einem Auffahrunfall mit über 7000.- Euro Schaden. Ungefähr 5 Minuten später kam es dann fast zeitgleich zu zwei Unfällen auf der A 70 wieder im Bereich Hallstadt. Beim ersten Crash auf Höhe der Ausfahrt Bamberg stieß ein Leipziger Sattelzug gegen einen tschechischen Kleintransporter und schob diesen auf einen Lichtenfelser Pkw. Der Unfallverursacher verletzte sich leicht, Schaden entstand in Höhe von ungefähr 13000.- Euro. Der zweite Unfall löste dann ein mittleres Verkehrschaos aus. Wie zum Teil schon bereits berichtet, fuhr ein polnischer Sattelzug nahezu ungebremst gegen einen Lkw mit Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei, der die rechte Fahrspur mit Ankündigungen sperrte. Alle drei Insassen der beiden Fahrzeuge wurden leicht verletzt, herausragend war jedoch die Schadenshöhe mit über 350000.- Euro  Neben der rechten Spur musste hier auch für mehrere Stunden die Ausfahrt Bamberg-Hafen komplett gesperrt werden, was bei vielen Verkehrsteilnehmern zu großer Ratlosigkeit führte. Mit dem letzten Paukenschlag gg. 10.20 h, einem Unfall auf der A 73 wieder nach Hirschaid, war aber dann auch der Unfallspuk wieder vorbei. Bei diesem Auffahrunfall mit 3 Fahrzeugen wurden nochmals zwei Menschen leicht verletzt und es entstand ein Schaden von über 30.000.- Euro. Hauptunfallursache war durchweg Unkonzentriertheit kombiniert mit nicht angepasster Geschwindigkeit. Die gute Nachricht zum Schluss: alle Verletzten mussten nur ambulant behandelt werden.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.