Polizeibericht 20.-23. Juni 2019

Veröffentlicht am 23. Juni 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Nach Verkehrsunfall geflüchtet

BREITENGüßBACH.  Im Verlaufe des Freitages wurde ein im Gewerbepark abgestellter Pkw, Hyundai, von einem noch unbekannten Verkehrsteilnehmer, vermutlich mit einem größeren Fahrzeug, angefahren und nicht unerheblich beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 4000 Euro. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

In die Leitplanke und einfach weiter

A 73, Zapfendorf. Am Freitagabend befuhr eine Autofahrerin die A 73 bei Zapfendorf in Richtung Coburg, als sie eine ungewöhnliche Beobachtung machte. Ein vor ihr fahrender Peugeot aus dem Sonneberger Bereich kam nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte die Mittelleitplanke. Allerdings hielt der Autofahrer, nicht wie zu erwarten gewesen wäre, an, sondern fuhr ohne jegliches Bremsmanöver einfach weiter. Der 59 jährige Sonneberger Unfallflüchtige konnte zu Hause angetroffen werden, Alkohol oder Drogen waren allerdings nicht im Spiel. Neben dem Gesamtschaden in Höhe von 3000.- Euro erwartet ihn nun mindestens noch eine Geldstrafe für die Unfallflucht. 

Betrunkener Radfahrer gestürzt

HALLSTADT. Am frühen Samstagmorgen war ein 54jähriger in der Karlstraße mit seinem Fahrrad unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte er von seinem Rad und zog sich dabei eine Kopfplatzwunde und Prellungen an der Schulter zu. Da der Fahrradfahrer alkoholisiert war, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der Test ergab einen Wert von 1,58 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr aufgenommen.

Zusammenstoß bei Abbiegevorgang

ZAPFENDORF. Bei einem Abbiegevorgang im Reuther Weg kam es am Donnerstagabend zu einem Zusammenstoß zwischen einem 21-jährigen VW-Fahrer und einem 36-jährigen Suzuki-Fahrer. Bei dem Unfall entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Dieb hatte es auf die Lochfahne „Nr. 13“ abgesehen

SCHLÜSSELFELD / REICHMANNSDORF. In der Zeit von Freitagabend bis zum Samstagmorgen wurde von einem noch unbekannten Täter auf dem Golfplatz Reichmannsdorf die Lochfahne des „Lochs 13“ entwendet. Neben dem Entwendungsschaden entstand noch Sachschaden am „Grün“, da der dreiste Dieb vermutlich mit einem Quad zum Tatort gelangte. Zeugen, welche dahingehend zur relevanten Zeit Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0951/9129-310 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land in der Verbindung zu setzen.

Wildunfallgefahr ist ganzjährig aktuell

A 73, Strullendorf, Lkr. Bamberg                                  Dass die Gefahr von Wildunfällen mittlerweile über das ganze Jahr hin relativ hoch ist, sollten Autofahrer sich immer wieder in Erinnerung rufen. Freitagnacht wurde auf der A 73 bei Strullendorf ein 33 jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Bamberg einmal mehr unsanft daran erinnert, als ihm auf der Autobahn ein Reh ins Fahrzeug lief. Der Schaden am Fahrzeug in Höhe von 4000.- Euro war nicht unerheblich. Nicht nur die Polizei rät deshalb besonders bei Dunkelheit zu vorausschauendem Fahren mit reduzierter Geschwindigkeit.

Kein Geld für die MPU aber trotzdem am Steuer

A 70, Oberhaid. Eine etwas kuriose Ausrede mussten sich am Freitagnachmittag die Beamten der Bamberger Autobahnpolizei bei einer Kontrolle auf der A 70 bei Viereth/Oberhaid anhören, als sie einen 40 jährigen Autofahrer aus Unterfranken nach seinem Führerschein fragten. Nachdem ihm die Fahrerlaubnis schon mehrere Jahre entzogen worden war, konnte er keine neue beantragen, da er angeblich das für die notwendige Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) notwendige Geld nicht auftreiben konnte. Ob er die nun folgende Strafe wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bezahlen kann, wird sich erst noch herausstellen. Schwierigkeiten bekommt allerdings auch seine 33 jährige Beifahrerin aus dem Bamberger Landkreis, die den Bekannten ans Steuer ihres Fahrzeug ließ, ohne sicher zu sein, dass er überhaupt einen Führerschein besitzt.

Mit 0,7 Promille auf dem Motorroller unterwegs

Josefstraße, Hirschaid. Für die Uhrzeit am frühen Freitagabend staunten die Beamten der Bamberger Verkehrspolizei nicht schlecht, als sie bei einem Motorrollerfahrer in der Hirschaider Josefstraße einen Alkoholwert von über 0,7 Promille feststellen mussten. Da der 58 jährige Fahrer nicht weiter auffällig fuhr, kommt er mit einem Bußgeld in Höhe von 500.- Euro und einem Fahrverbot davon.

BMW verkratzt

TROSDORF. Den vorderen rechten Kotflügel und die rechte hintere Türe eines schwarzen Pkw BMW verkratzten unbekannte Täter mit einem spitzen Gegenstand. Das Fahrzeug stand am Montag, zwischen 18 und 18.30 Uhr, in der Hirtenstraße. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Wem sind am Pkw verdächtige Personen aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Pkw VW beschädigt

GUNDELSHEIM. In der Zeit Donnerstag 21.00 h bis Freitag 10.00 h wurde ein, in der Stockackerstraße,  geparkter Pkw VW von einem unbekannten Täter beschädigt. Der noch unbekannte Täter verkratzte die Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand. Dem Geschädigten entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

Vorfahrt missachtet

ELSENDORF. Ein 41jähriger Dacia-Fahrer wollte am Freitagnachmittag vom Kellerbergring auf die Staatsstraße 2260 einbiegen. Hierbei übersah er einen  vorfahrtsberechtigten 35jährigen BMW-Fahrer, der auf der Staatsstraße 2260 in westlicher Richtung fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei beide Fahrzeuge beschädigt wurden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 8000 Euro. Der 41jährige Unfallverursacher wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Radfahrer verletzt

TROSDORF;  Beim Auffahren vom Radweg auf die Industriestraße wurde am Mittwochabend ein 12jähriger Radfahrer schwer verletzt. Der Junge hatte hierbei einen vorbeifahrenden Pkw übersehen und wurde von diesem frontal erfasst. Er prallte gegen die Windschutzscheibe des Mercedes und erlitt dabei Kopfverletzungen, weshalb er vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden musste. Die 36jährige Pkw-Fahrerin blieb unverletzt, der Gesamtsachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Weiterer Radfahrer verletzt

BURGEBRACH;  Wenig später kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall, bei dem ein 15jähriger Radfahrer verletzt wurde. Dieser war gegen 22.00 Uhr auf dem Radweg zwischen Burgebrach und Oberharnsbach unterwegs und war ohne Fremdeinwirkung gestürzt. Beim Sturz erlitt er eine Unterschenkelfraktur und musste ebenfalls zur Behandlung ins Klinikum eingeliefert werden. Das Fahrrad blieb unbeschädigt.

Hoher Sachschaden

STAPPENBACH; Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden in Höhe von mind. 20.000 Euro wurde von einem Anhänger verursacht, der sich am Mittwochabend im Bergweg ereignete. Der auf dem Feld abgestellte, landwirtschaftlich genutzte Anhänger hatte sich „selbständig“ gemacht und war bergabwärts gerollt. Nach ca. 150 m durchschlug er mit großer Wucht die Außenwand eines Wohnhauses und kam mit der Frontseite im Wohnzimmer zum Stehen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".