Polizeibericht 20. Januar 2015

Veröffentlicht am 20. Januar 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Einbrecher holen sich Tresor

BREITENGÜßBACH. Auf den Tresor eines Discounters für Billigwaren hatten es Unbekannte im Zeitraum von Samstagnachmittag bis Montagmorgen im Gewerbepark abgesehen. Mit einer Beute von mehreren hundert Euro entkamen die Täter unerkannt. Die Kripo Bamberg sucht Zeugen. Die Einbrecher verschafften sich zunächst gewaltsam über eine Tür auf der Gebäuderückseite zum Kalksandsteinwerk hin Zutritt zu dem Innenbereich des Marktes. Dort suchten sie zielstrebig den Tresor und brachten ihn ins Freie. Mit Hilfsmitteln transportierten sie ihn weiter zu einer nahegelegenen Wiese, wo sie den Safe gewaltsam öffneten. Die Täter nahmen daraus das Bargeld im mittleren, dreistelligen Eurobereich mit und flüchteten anschließend unbemerkt über einen Zaun in Richtung der Autobahn A73. Insgesamt hinterließen sie einen Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise: Wer hat in der Zeit von Samstagnachmittag, etwa 16.30 Uhr, bis Montagmorgen, gegen 8.30 Uhr, Wahrnehmungen im Bereich des Discounters für Billigwaren im Gewerbepark gemacht? Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten? Zeugen setzen sich bitte mit der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung.

Geparkten Pkw beschädigt

HALLSTADT. Vermutlich mit einem Einkaufswagen stieß ein Unbekannter gegen einen schwarzen Pkw BMW und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Das Fahrzeug stand am Samstag, zwischen 14 und 20 Uhr, auf einem Parkplatz in der Michelinstraße. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Auf Radweg gestürzt

LITZENDORF. Den Radweg von Litzendorf nach Bamberg befuhr am Montagabend eine 38-jährige Radfahrerin. Ohne Fremdeinwirkung stürzte die Radlerin und zog sich leichte Verletzungen zu.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.