Polizeibericht 20. September 2019

Veröffentlicht am 20. September 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Wer fuhr gegen das Fahrzeugheck?

HALLSTADT. Gegen das Fahrzeugheck eines schwarzen Audi/A3, der am Donnerstag, zwischen 11.00 und 12.00 Uhr, auf dem Market Parkplatz abgestellt war, fuhr ein bislang unbekannter Autofahrer. Ohne sich um den angerichteten Reparaturschaden von mehreren Hundert Euro zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort. Hinweise zu dem Verursacher erbittet die Landkreispolizei unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

 

Geparkte Autos verkratzt

BURGEBRACH. Wie bereits berichtet, gingen bei der Polizei erneut mehrere Sachbeschädigungen an geparkten Pkw in der Hauptstraße ein. In den letzten Tagen verkratzten Unbekannte mit spitzen Gegenständen die Fahrzeugseiten. Der Gesamtsachschaden beläuft sich inzwischen im hohen-vierstelligen Bereich. Wem sind insbesondere in den Nachmittagsstunden verdächtige Personen an den Fahrzeugen aufgefallen? Hinweise erbittet die Landkreispolizei unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Fahranfänger zerlegt Ford/Mondeo

SCHLÜSSELFELD. Viel zu schnell war ein 18-Jähriger mit seinem Pkw Ford/Mondeo am Donnerstagnachmittag von Reichmannsdorf in Richtung Schlüsselfeld unterwegs. In einer Rechtskurve, kurz vor Obermelsendorf, geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen einen entgegenkommenden Kleintransporter. Bei dem Aufprall erlitt der junge Mann leichte Verletzungen. Der 43-jährige Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. An dem Ford/Mondeo entstand Totalschaden von ca. 10.000 Euro. Am Kleintransporter ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

Mähmaschine ausgebrannt

UNTERHAID. Die Feuerwehren aus Oberhaid, Unterhaid, Viereth und Hallstadt rückten am Donnerstagnachmittag zu einem Brand auf der Staatsstraße 2281, zwischen Unterhaid und Staffelbach, aus. Vermutlich durch einen technischen Defekt geriet ein Fahrzeug während der Mäharbeiten in Brand. Der 61-jährige Fahrer blieb unverletzt. Trotz sofortigen Löscharbeiten wurde die Maschine vollständig zerstört. Der Zeitwert wird mit ca. 55.000 Euro beziffert.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".