Polizeibericht 21. Dezember 2023

Nachrichten-am-Ort-Region

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

BISCHBERG. Etwa 7.500 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmittag. Von der Bundesstraße 26 kommend bog eine 64-jährige Opel-Fahrerin auf die Kreisstraße ein und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten 19-jährigen BMW-Fahrer. Beim Zusammenstoß blieben beide Fahrzeugführer unverletzt.

FRENSDORF. Mit 1,74 Promille setzte sich am Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr, ein 43-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw, Daimler. Aufgrund seines Alkoholpegels kam der Fahrzeugführer auf der Strecke von Zentbechhofen in Richtung Herrnsdorf nach rechts von der Straße ab und überfuhr dabei einen Leitpfosten. Im Graben blieb das Auto schließlich beschädigt liegen und musste abgeschleppt werden. Der „Alkoholsünder“ wurde unverletzt zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

SCHLÜSSELFELD. Einbrecher wurden durch einen ausgelösten akustischen Alarm gestört, als sie zwischen Dienstag- und Mittwochabend in eine Feuerwerks-Fabrikhalle in der Ortsstraße „Am Roßberg“ einsteigen wollten. Mit einem Steinbrocken schlugen sie ein Loch ins Fenster der Werkhalle und öffneten dieses. Vorher beschädigten sie die an der Halle angebrachten Bewegungsmelder. Ohne Beute zogen die Eindringlinge wieder von dannen. Der hinterlassene Sachschaden wird auf ca. 800 Euro geschätzt. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

STRULLENDORF. Die Feuerwehren aus Strullendorf, Hirschaid und Roßdorf am Forst rückten am Mittwochmorgen mit etwa 40 Einsatzkräften aus, nachdem eine Verpuffung in der Ölheizung eines Mehrfamilienhauses in der Bischof-Albert-Straße gemeldet wurde. Bei der Überprüfung der Heizungsanlage im Keller des Anwesens wurde festgestellt, dass die Ölheizung offensichtlich trockenlief und zur Verpuffung führte. Es entstand kein Sachschaden.

BISCHBERG. Zur Blutentnahme ins Krankenhaus musste am Mittwochabend ein 32-Jähriger, nachdem ein Alkotest 1,82 Promille erbrachte. Drei Einsatzstreifen der Landkreispolizei wurden gegen 17.15 Uhr nach Bischberg gerufen, weil sich der Mann stark alkoholisiert aggressiv gegenüber Familienmitgliedern verhielt. Während der Abklärung gab der 32-Jährige auf Nachfrage zu, mit seinem Pkw unter Alkoholeinfluss nach Hause gefahren zu sein. Nach Rücksprache mit der Jour-Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Zudem musste der Alkoholsünder auswärtig nächtigen, da ihm ein Platzverweis erteilt wurde.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.