Landkreis errichtet vorübergehend Notunterkunft für 150 Menschen

Die Regierung von Oberfranken hat alle kreisfreien Städte und Landkreise aufgefordert, Notunterkünfte für nicht absehbare Entwicklungen in der Flüchtlingsunterbringung zu melden. Der Landkreis hat entsprechend seiner Größe 200 Plätze zur Verfügung zu stellen.  

Um die Belegung von Turn- oder Veranstaltungshallen bis auf weiteres zu vermeiden, wird das Landratsamt Bamberg vorrübergehend ein winterfestes Zelt für 150 Menschen auf dem Landkreisgelände neben dem Kreisbauhof zwischen Memmelsdorf und Pödeldorf errichten lassen. Die Inbetriebnahme ist im Januar geplant. Die organisatorischen und technischen Fragen werden mit der Gemeinde Memmelsdorf im Vorfeld abgestimmt.

Was die aktuelle Situation anbelangt, so sind derzeit über 2700 Flüchtende im Landkreis Bamberg untergebracht. Im November und Dezember wurden dem Landkreis Bamberg 300 Asylsuchende aus der Aufnahmeeinrichtung für Oberfranken (AEO) in Bamberg zugewiesen. Nach derzeitigem Stand muss auch Anfang 2024 mit der gleichen Zuteilungsquote gerechnet werden.

Anzeige
MKB Kemmern

Um weiterhin eine dezentrale Unterbringung zu ermöglichen und so die Herausforderungen auf möglichst alle Schultern zu verteilen, sucht das Landratsamt Bamberg weiter nach Wohnraum, dezentralen Unterkünften oder Grundstücken für Wohncontainer (0951/85578).

Landratsamt Bamberg

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.