Landkreis wächst auf mehr als 150.000 Menschen

Veröffentlicht am 17. Januar 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Die Bevölkerung des Landkreises Bamberg wird bis 2038 um mehr als drei Prozent auf fast 152.000 Einwohner wachsen. Zu diesem Ergebnis kommt das Landesamt für Statistik in seiner aktuellen demografischen Analyse. „Dem Landkreis Bamberg wird damit die beste Entwicklung in Oberfranken prognostiziert“, sieht Landrat Johann Kalb die Studie des Institutes für Demoskopie Allensbach bestätigt, wonach vor allem Familien die Lebensqualität im Landkreis Bamberg sehr schätzen.

Der Landkreischef freut sich, dass sich nach dieser Erhebung des Landesamtes das gesunde Bevölkerungswachstum der zurückliegenden Jahre fortsetzen wird. Von 2013 bis 2019 ist die Einwohnerzahl um 3.000 auf 147.500 angestiegen. „Sowohl der Rück-, als auch der Ausblick sind ein schöner Erfolg auch der kommunalen Familie im Landkreis, die die Rahmenbedingungen für Infrastruktur, Bildung, Bauland oder Gesundheit und Pflege schafft.“

Bis zum Jahr 2028 soll der Landkreis weiter wachsen.

Für Oberfranken gibt das Landesamt für Statistik die Prognose ab, dass die Bevölkerung bis 2038 insgesamt um vier Prozent schrumpfen wird. Lediglich zwei von 13 oberfränkischen Landkreisen und kreisfreien Städten können sich gegen diesen Trend stemmen. Sowohl dem Landkreis Bamberg (plus 3,3 Prozent) also auch dem Landkreis Forchheim wird ein Wachstum vorhergesagt. Zweistellige Bevölkerungsverluste werden dagegen für die Landkreise Kronach und Wunsiedel erwartet.

„Wenn wir uns die Prognose genau ansehen, dann sehen wir auch, dass wir bereits auf die richtigen Themen setzen: Arbeitskräfte, Gesundheitsversorgung und Pflege sowie Mobilität“, so Landrat Johann Kalb.

Landratsamt Bamberg


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".