Polizeibericht 24. Februar 2020

Veröffentlicht am 24. Februar 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


A 73 stundenlang gesperrt

Strullendorf    Nach einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Pkw kurz nach der Anschlusstelle Bamberg-Süd war die A 73, in Fahrtrichtung Norden, am Samstagabend für mehrere Stunden total gesperrt. Der Verkehr wurde an der AS Bamberg-Süd ausgeleitet. Der 62jährige Fahrer eines VW war zuvor auf dem rechten Fahrstreifen ungebremst in das Heck eines Peugeot geprallt, in dem die 47jährige Fahrerin und deren 14jährige Tochter durch den Anstoß leicht verletzt und anschließend durch das BRK ins Klinikum gebracht wurden. Gleichzeitig vollzog der 39jährige Fahrer eines BMW, der auf gleicher Höhe am linken Fahrstreifen fuhr, wegen des Unfalls eine Vollbremsung. Der nachfolgende 36jährige eines Opel konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und rammte das Heck des BMW. Auch hier verletzten sich beide Fahrer leicht. Zur Unfallaufnahme, der Bergung der demolierten Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn musste die A 73 durch die Verkehrspolizei Bamberg, mit Unterstützung der FW Hirschaid für mehrere Stunden total gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 42000 Euro geschätzt.

Nach Übergriff Zeugen gesucht

OBERHAID. Nach einer Auseinandersetzung am Samstagabend in Oberhaid, bei dem ein 26-Jähriger Verletzungen erlitt, bittet die Kriminalpolizei Bamberg um Zeugenhinweise. Kurz vor 20 Uhr, am Samstagabend, geriet der 26 Jahre alte Mann am Dr.-Hau-Platz nach dem Faschingsumzug mit zwei bislang unbekannten Männern in Streit. Die beiden würgten ihr Opfer und verpassten ihm mehrere Faustschläge und Tritte. Anschließend entkamen die Schläger unerkannt. Kriminalbeamte aus Bamberg haben Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen und suchen Zeugen, die den Übergriff beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise nehmen die Kriminalbeamten aus Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

BUTTENHEIM. Gewaltsamen Zutritt zu einer Scheune im Ortsteil Frankendorf verschaffte sich eine bislang unbekannte Person am Samstagabend durch Aufdrücken eines Fensters. Die Person öffnete mehrere Zugänge in der Scheune, ehe sie sich wieder unerkannt entfernte. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet oder beschädigt. Hinweise auf verdächtige Personen, welche sich am Samstag in der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Bereich Frankendorf aufhielten nimmt die Landkreispolizei unter 0951/9129-310 entgegen.

OBERHAID. Stark alkoholisiert und uneinsichtig zeigte sich am Samstagabend ein 27-jähriger Besucher des Faschingsumzuges in Oberhaid. Nachdem er versucht hatte einen Anwohner zu schlagen, verhielt er sich auch dann noch sehr aggressiv, als Polizeibeamte ihn zum Vorfall befragen wollten. Als er die Beamten lautstark beleidigte und sich nicht beruhigen ließ musste er aufgrund seines Verhaltens in Gewahrsam genommen werden. Er durfte in der Haftzelle ausnüchtern.

FRENSDORF. Ein 21-jähriger Mann fiel am Samstagvormittag einer Streifenbesatzung in der Reundorfer Straße auf, weil er mit einem E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen unterwegs war. Wie sich herausstellte, wollte der junge Mann die Zeit bis zum Versicherungszeitraum beginnend ab 1. März ohne Versicherung überbrücken. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz

Tankstellenräuber ermittelt und festgenommen

STRULLENDORF / HIRSCHAID, LKR. BAMBERG / BAIERSDORF, LKR. ERLANGEN-HÖCHSTADT. In Untersuchungshaft sitzt mittlerweile ein 19-jähriger Mann, der für mehrere bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen in den Landkreisen Bamberg und Erlangen-Höchstadt als dringend tatverdächtig gilt. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg konnten den Mann unter anderem aufgrund von Zeugenhinweisen rasch ermitteln. Der 19-Jährige meldete sich am frühen Montagmorgen bei der Polizei. Dort erfolgte seine Festnahme.

Beim jüngsten Überfall am Samstagabend auf eine Tankstelle in Strullendorf erbeutete der bis dahin unbekannte Täter unter Vorhalt einer Schusswaffe mehrere hundert Euro Bargeld und flüchtete anschließend zu Fuß. Fahndungsmaßnahmen, bei denen neben Polizeihunden auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz waren, blieben zunächst ergebnislos.

Wichtige Zeugenhinweise

Nur wenige Stunden nach dem Überfall in Strullendorf gingen bei der Bamberger Polizei mehrere Zeugenhinweise ein, die die Kriminalbeamten auf die Spur des 19 Jahre alten Mannes aus dem Landkreis Bamberg führten. Der Tatverdächtige, der zunächst untergetaucht war, konnte trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen zunächst nicht aufgegriffen werden.

Tatverdächtiger stellt sich der Polizei

Aufgrund der Ermittlungen in seinem näheren Umfeld und des hohen Fahndungsdrucks stellte sich der Gesuchte am frühen Montagmorgen schließlich der Bamberger Polizei. Der 19-Jährige zeigte sich geständig und räumte neben dem Überfall in Strullendorf auch zwei weitere Tankstellenüberfälle vom Freitag, 14. Februar 2020 in Hirschaid, Lkr. Bamberg und vom Samstag, 1. Februar 2020 in Baiersdorf, Lkr. Erlangen-Höchstadt, ein. Bei allen Raubdelikten verwendete der Tatverdächtige eine Schreckschusspistole, die die Kriminalbeamten ebenso wie die jeweils bei den Überfällen getragene Kleidung inzwischen sicherstellen konnten.

Untersuchungshaftbefehl eröffnet

Der von der Staatsanwaltschaft Bamberg beantragte Haftbefehl wurde noch am Montag vom Ermittlungsrichter erlassen und dem Beschuldigten eröffnet. Anschließend verbrachten die Kriminalbeamten den Mann in eine Justizvollzugsanstalt.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".