Polizeibericht 28. September 2018

Veröffentlicht am 28. September 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Alkoholfahrt endet am Verkehrsschild

HALLSTADT. Ein Zeuge konnte am Donnerstagabend beobachten wie ein BMW-Fahrer gegen ein Verkehrsschild auf dem REAL-Parkplatz fuhr. Als er ihn daraufhin ansprach kam ihm eine deutliche Alkoholfahne des Verursachers entgegen. Eine verständigte Polizeistreife führte eine Alkoholüberprüfung bei dem 32-Jährigen durch, die ein Ergebnis von knapp drei Promille ergab. Die Weiterfahrt wurde untersagt und sein Führerschein sichergestellt. Ein Strafverfahren  wurde eingeleitet.

 

Zusammenstoß im Kreisverkehr

HIRSCHAID. Beim Einfahren in den Kreisverkehr der Kreisstraße BA27 übersah am Donnerstagnachmittag ein 66-jähriger BMW-Fahrer einen 58-jährigen Mopedfahrer. Bei dem Zusammenstoß entstand Blechschaden von etwa 250 Euro.

Sicherheitsabstand war zu gering

HIRSCHAID. Einen Gesamtsachschaden von ca. 20.000 Euro verursachte eine 19-Jährige am Donnerstagnachmittag in der Maximilianstraße. Um einen Fußgänger die Fahrbahn überqueren zu lassen, verringerte eine 57-jährige VW-Fahrerin ihre Geschwindigkeit. Die nachfolgende 19-Jährige konnte ihren BMW-Mini, aufgrund ungenügenden Abstand, nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf. Bei dem Aufprall verletzten sich die Verursacherin sowie ihre 18-jährige Beifahrerin leicht.

Autofahrer unter Alkoholeinwirkung

STRULLENDORF. In eine Verkehrskontrolle geriet am Freitag, in den frühen Morgenstunden, ein 39-Jähriger, als er mit seinem BMW die Hauptsmoorstraße befuhr. Eine Alkoholüberprüfung ergab einen Wert von 0,78 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden. Ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot kommen jetzt auf ihn zu.

Vorfahrtsfehler

BUTTENHEIM Beim Abbiegen in die Rewestraße missachtete am Donnerstagnachmittag eine 56-jährige Daimler-Fahrerin die Vorfahrt der 53-jährigen Fahrerin eines Toyota. Durch den folgenden Zusammenstoß im Frontbereich der beiden PKW entstand ein Gesamtschaden von ca. 10000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".