Polizeibericht 29. Juli 2019

Veröffentlicht am 29. Juli 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


VW-Golf angegangen

BURGEBRACH. Am Sonntag zwischen 14 und 19 Uhr schraubte ein Unbekannter das Ventil des rechten Vorderreifend eines schwarzen VW Golfs ab. Der Pkw war vorher am Parkplatz vor dem Friedhof abgestellt worden. Bereits am Freitag zuvor wurde das Ventil am geparkten Pkw in Steppach geöffnet. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 225 Euro. Hinweise von Zeugen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

Radfahrer leicht verletzt

RENSDORF. Auf der Kreisstraße BA 29 kam es am Sonntagvormittag zu einem Zusammenstoß zwischen einem 53-Jährigem Radfahrer und einem 24-Jährigem Motoradfahrer. Beide verletzten sich zum Glück nur leicht, der Radfahrer wurde vorsorglich ins Klinikum gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von 1700 Euro.

Delle an Fahrertür hinterlassen

MERKENDORF. Ein Unbekannter touchierte am Sonntag zwischen 15:55 und 16:25 einen am Parkplatz des Sportgeländes geparkten anthrazit farbenen VW Tiguan. Am Pkw entstanden Lack- und Karosserieschäden in Form einer Eindellung an der Fahrertüre. Der Sachschaden beträgt ca. 1800 Euro. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 zu melden.

Fußtritt gegen den Kopf

GUNDELSHEIM. Zu einem gefährlichen Fußtritt gegen den Kopf eines 23-Jährigen kam es am Rande des Bachfestes am frühen Sonntagmorgen. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt wegen versuchten Totschlags und bittet um Hinweise von weiteren Zeugen. Gegen 0.30 Uhr kam es zuerst zu einer Rangelei zwischen dem alkoholisierten 23-Jährigen und einem 40-Jährigen, gingen die beiden Kontrahenten zu Boden. Während dieser Auseinandersetzung trat ein Unbekannter unvermittelt den am Boden liegenden 23-jährigen Bamberger mit dem Fuß ins Gesicht. Dieser erlitt durch dadurch Verletzungen im Gesicht und benötigte ärztliche Behandlung. Der bislang unbekannte Täter flüchtete im Anschluss und entkam unerkannt. Laut Zeugen ist der Mann zwischen 160 und 170 Zentimeter groß, hat kurze braune Haare und trug schwarze Oberbekleidung. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Auseinandersetzung am frühen Sonntagmorgen in der Bachstraße und/oder zu dem Täter geben können, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 zu melden.

Nasse Fahrbahn wird zum Verhängnis

A 70 / OBERHAID. Auf regennasser Fahrbahn kam am Sonntagnachmittag der 19-jährige Fahrer eines Seat, wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, ins Schleudern und prallte zunächst in die Mittelschutzplanke. Von dort abgewiesen überquert das Fahrzeug die gesamte Fahrbahn in Richtung Bayreuth und kommt nach einer Kollision mit der Außenschutzplanke am Seitenstreifen zum Stehen. Der Fahrer wird leicht verletzt ins Klinikum gebracht, sein Pkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 6500 Euro.

 

Diebstahlsserie von Zigarettenautomaten beendet – Diebesbande festgenommen – Tatverdächtige in Haft

LKR. BAMBERG. Mit den Festnahmen von sieben georgischen Staatsangehörigen gelang es der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Bamberg-Land in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg eine Serie von schadensträchtigen Diebstählen im Landkreis Bamberg zu beenden.

Den Tatverdächtigen wird vorgeworfen, gemeinschaftlich in mindestens 16 Fällen im Landkreis Bamberg an Haus- oder Scheunenwänden angebrachte Zigarettenautomaten von der Wand gehebelt und entwendet zu haben. Ebenso werden ihnen Taten im Stadtgebiet Bamberg und in angrenzenden Landkreisen zugerechnet. Zumeist fanden die Diebstähle allerdings im ländlichen Bereich statt. Nach dem Entfernen der Automaten wurden diese vom Tatort abtransportiert und an anderer Stelle aufgebrochen. Der Inhalt an Bargeld und Zigaretten wurde mitgenommen. Insgesamt entstand ein Sach- und Entwendungsschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

Das bisweilen gut organisierte Vorgehen der Diebesbande erschwerte die Arbeit der Polizei deutlich. Die intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bamberg und der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Bamberg-Land führten schließlich zum Erfolg. So konnten nach einem Hinweis aus der Bevölkerung Anfang Mai bereits die ersten Tatverdächtigen unmittelbar nach einem Aufbruch festgenommen werden. Im Rahmen der Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen weitere Personen, die Ende Mai in einer Bamberger Asylunterkunft gefasst werden konnten. Zwischenzeitlich wurde gegen fünf der Festgenommenen Haftbefehl erlassen. Sie wurden in verschiedenen Haftanstalten untergebracht.

Seit den Festnahmen der Tatverdächtigen kam es weder im Stadtgebiet Bamberg noch im Landkreis Bamberg zu weiteren Diebstählen von Zigarettenautomaten.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".