Polizeibericht 30. Juli 2019

Veröffentlicht am 30. Juli 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Vandalismus an Werkstatt

MEMMELSDORF. An einer Werkstatt mit Bürogebäude in der Josef-Fösel-Straße hinterließen unbekannte Täter in der Zeit von Mittwoch bis Montagabend Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die Täter schlugen mehrere Fensterscheiben ein, beschädigten ein Rohr, so dass ein Wasserschaden entstand. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Kran auf Baustelle beschädigt

SCHLÜSSELAU. In der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagvormittag beschädigten unbekannte Täter den Kran auf einer Baustelle. Im unteren Bereich des Kranarmes wurde ein Kantholz so verkeilt, dass sich der Kranarm nicht mehr drehen lässt. Außerdem wurde der versperrte Stromkasten des Krans gewaltsam geöffnet. Der entstandene Sachschaden steht noch nicht fest. Wem sind verdächtige Personen im Bereich der Baustelle aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Gegen Vordach von Lebensmittelmarkt gestoßen

ATTELSDORF. Vermutlich beim Rangieren stieß in der Zeit von Samstagnachmittag bis Montagfrüh ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer gegen das Vordach eines Lebensmittelmarktes in Attelsdorf. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Pkw-Fahrer mit Promille

HIRSCHAID. In eine Polizeikontrolle geriet am Sonntagabend auf der Staatsstraße 2260 ein 34-jähriger Peugeot-Fahrer. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Test am Alkomaten ergab ein Ergebnis von 0,62 Promille. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt unterbunden. Da der bulgarische Pkw-Fahrer keinen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro erhoben.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".