Polizeibericht 30. Juli 2021

ZAPFENDORF. Zwei leicht verletzte Fahrradfahrer sowie etwa 250 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmittag in der Hauptstraße ereignete. Die Fahrerin eines Kleintransporters, der ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand in der Hauptstraße parkte, übersah beim Öffnen ihrer Fahrertüre zwei herannahende Fahrradfahrer. Beide Radler konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen, prallten gegen die geöffnete Autotür und stürzten. Dabei zogen sich ein 68-jähriger Mann sowie seine 61-jährige Ehefrau leichte Verletzungen zu. Zur Behandlung seiner erlittenen Kopfplatzwunde musste der Senior durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden.

GUNDELSHEIM. Zutritt zu einer Gartenhütte in einem Schrebergarten in der Bamberger Straße verschaffte sich ein Unbekannter zwischen 10. April und 29. Juli, nachdem er eine Fensterscheibe eingeworfen hatte. Aus dem Innenraum des Gartenhauses ließ der Dieb ein Stromaggregat sowie einen Staubsauger im Wert von ca. 300 Euro mitgehen. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

SCHESSLITZ. Von einer frei zugänglichen Baustelle auf der Staatsstraße 2190 entwendeten unbekannte Diebe 10 LED-Leuchtenbänder mit einer Länge von jeweils 4,50 Metern im Wert von 6.500 Euro. Der Diebstahl ereignete sich in der Zeit von  Montag bis Mittwoch. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

HEILIGENSTADT. Ein ordnungsgemäß ausgeliefertes und vor der Wohnungstüre eines Anwesens in der Ortsstraße „Familienzentrum“ abgestelltes DHL-Paket ließ ein Unbekannter mitgehen. Der Diebstahl ereignete sich am Freitag, 23. Juli, zwischen 12.10 und 16 Uhr. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

WAIZENDORF. Sachschaden von ca. 15.100 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag auf der Staatstraße 2254 ereignete. In einer Rechtskurve geriet ein 58-jähriger VW Polo-Fahrer aus Unachtsamkeit in den Gegenverkehr. Der entgegenkommende 63-jährige Fahrer eines Pkw, Seat Alhambra, konnte dem Auto nicht mehr rechtzeitig ausweichen, so dass es zum Zusammenprall kam. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. Ein Abschleppunternehmen musste beide beschädigten und nicht mehr fahrbereiten Unfallautos abholen. Durch herumfliegende Teile wurde ein weiteres Auto am Außenspiegel beschädigt.

BURGEBRACH. Mit Kopf- und Handverletzungen musste am Donnerstagmorgen ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus eingeliefert werden. In der Bamberger Straße bemerkte der Zweiradfahrer zu spät, dass ein vorausfahrender Pkw verkehrsbedingt bremsen musste. Er konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr mit seinem Leichtkraftrad in das Heck des BMW. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.250 Euro.

MEMMELSDORF. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 14.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Donnerstagnachmittag ereignete. Mit seinem Pkw, VW Golf, wollte ein 84-jähriger Senior vom Parkplatz Schloss Seehof nach links in die Pödeldorfer Straße einfahren. Dabei übersah er den von links kommenden vorfahrtsberechtigten Pkw, Mercedes, eines 53-Jährigen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Dabei erlitt der Mercedes-Fahrer leichte Verletzungen. Ein Abschleppunternehmen wurde an die Unfallstelle gerufen, um die beiden nicht mehr fahrbereiten Autos abzuschleppen. 

APPENDORF. Am Freitag, gegen 1.45 Uhr, musste eine gestürzte und schwer verletzte Pedelec-Fahrerin durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auf dem Radweg neben der Staatsstraße 2277 war die 37-jährige Radlerin mit ihrem Ehemann unterwegs. Offensichtlich aufgrund ihrer starken Alkoholisierung geriet die Frau mit ihrem Fahrrad ins Bankett und stürzte. Da sie keinen Helm trug, schlug sie mit dem Kopf auf dem Schotter auf und zog sich schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen zu. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte 1,38 Promille. Die Alkoholsünderin wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

RÖBERSDORF. Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht rasch geklärt werden konnte. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle kommt auf einen 64-jährigen Lkw-Fahrer zu, weil er am Mittwochvormittag beim Rangieren in der Raiffeisenstraße gegen den Betonpfeiler am Gartentor eines Anwesens fuhr. Dabei brach der Pfeiler und fiel um. Trotz eines angerichteten Schadens in Höhe von etwa 2.000 Euro war der Unfallverursacher weitergefahren. Die Zeugin hatte jedoch das Kennzeichen notiert und an die Polizei weitergegeben, so dass der Unfallverursacher ermittelt werden konnte. Am Lkw stellten die Beamten einen entsprechenden Unfallschaden fest.

EBRACH. Auf der Dienstfahrt von Untersteinbach in Richtung Ebrach kam einem Polizei-Dienstfahrzeuges am Mittwochmittag, 12.30 Uhr, ein weißes Wohnmobil entgegen. Dieses blieb am Außenspiegel des Polizei-Kombis hängen und verursachte einen Schaden. Ohne anzuhalten setzte der Fahrer des Wohnmobils seine Fahrt fort. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

HRISCHAID. In mehreren Haushalten in der Austraße fiel am Donnerstagabend, 20.00 Uhr, der Strom aus, weil der Fahrer eines weißen Kleintransporters (Sprinter) mit Wohnanhänger gegen einen am Straßenrand stehenden Stromverteilerkasten stieß und diesen stark beschädigte. Der Verursacher fuhr, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern und seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen, in Richtung Alleestraße davon. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

STRULLENDORF. In eine allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Mittwoch, 3.45 Uhr, ein Autofahrer in der Ortsstraße „Nordring“. Bei der Überprüfung konnte der Mann keinen Führerschein vorweisen. Die Polizeibeamten stellten fest, dass sich der 25-Jährige trotz bestehenden Fahrverbots hinter das Steuer des Pkw, Opel Insignia, setzte. Deshalb wurde die Weiterfahrt sofort unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

DROSENDORF. Eine Laserkontrolle führte die Polizei Bamberg-Land in der Nacht zum Freitag in der Scheßlitzer Straße durch, nachdem Anwohner über zu rasende Autofahrer Beschwerde führten. Bei erlaubten 70 km/h waren zwei Autofahrer mit 90 und 105 km/h zu schnell unterwegs und müssen nun mit einem Bußgeld sowie Punkten in Flensburg rechnen. Spitzenreiter war ein VW-Fahrer, der gegen 3.30 Uhr mit 128 km/h unterwegs war. Er wird zur Anzeige gebracht und erhält ein Fahrverbot. 

BUTTENHEIM. Wegen eines gerissenen Spannseils und einer löchrigen Abdeckplane wurden am Donnerstagvormittag auf der A 73, Richtung Süden, durch den Fahrtwind mehrere größere Holzteile vom Anhänger eines LKW-Zuges auf die Fahrbahn geweht. Durch die herumwirbelten Holzstücke wurde ein nachfolgender Kleintransporter und ein Pkw, die nicht mehr ausweichen konnten, im Frontbereich erheblich beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden wird auf rund 11000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.