Polizeibericht 5. Dezember 2019

Audifahrer fährt auf Vordermann

HALLSTADT. Kurz vor der Ampel, Berliner Ring/Michelinstraße fuhr am Mittwochnachmittag ein 29-jähriger Audifahrer auf einen vor ihm fahrenden Opel eines 87-Jährigen auf. Beide Fahrer blieben unverletzt. Die 83-jährige Beifahrerin im Opel erlitt leicht Verletzungen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

 

Autofahrer erfasst Fußgänger

STEINSDORF. Ein 76-jähriger VW-Fahrer übersah am späten Mittwochnachmittag eine 81-jährige und einen 80-jährigen Fußgänger, die in der Steinsdorfer Hauptstraße die Fahrbahn überquerten. Glücklicherweise verletzten sich die Rentner durch den Anstoß nur leicht und wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Viel zu schnell unterwegs

A 70 / Stettfeld     In einer langgezogenen Linkskurve der A 70, Fahrtrichtung Schweinfurt, scherten am Mittwochabend die 22jährige Fahrerin eines Peugeot und ein 63jähriger mit seinem Pkw nach links zum Überholen eines vorausfahrenden LKW aus. Ein dort mit hoher Geschwindigkeit herannahender 20jähriger Fahrer eines Mercedes reagierte offenbar zu spät und machte eine Vollbremsung. Der 63jährige Autofahrer erkannte dies und lenkte ruckartig auf den rechten Fahrstreifen zurück. Dennoch konnte der 20jährige einen Zusammenstoß mit dem davor befindlichen Peugeot nicht mehr verhindern. Dessen Fahrerin wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.

Wieder Warnleitanhänger demoliert

A 73 / Gundelsheim    Erneut wurde innerhalb kurzer Zeit am Mittwochvormittag ein Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei Hirschaid bei einem Verkehrsanfall zerstört. Der 49jährige ukrainische Fahrer eines slowakischen Sattelzuges hatte zuvor, in Fahrtrichtung Norden, warum auch immer, drei Vorwarntafeln und das voll beleuchtete Verkehrssicherungsgerät mit Zugfahrzeug, nicht bemerkt. Nahezu ungebremst und mit fast 80 km/h rammte er seitlich versetzt den Anhänger, der am rechten Fahrstreifen zur Absicherung einer Tagesbaustelle aufgestellt war. Der Fahrer des Zugfahrzeugs blieb glücklicherweise unverletzt. Während der Unfallaufnahme und Bergung der beteiligten Fahrzeuge kam es in Richtung Norden zu erheblichen Staus und Behinderungen. Die Sachschäden an Anhänger und Zugfahrzeug sowie dem Sattelzug summieren sich auf 50000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.