Polizeibericht 6. Oktober 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

BREITENGÜSSBACH. Aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht, die sich am Mittwochabend, 20.15 Uhr, in der Ortsstraße „Am Sportplatz“ ereignete, rasch geklärt werden konnte. Beim Rückwärtsausparken stieß der Fahrer eines Pkw, VW Golf, gegen den hinteren rechten Kotflügel eines BMW. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Die Unfallfluchtermittlungen konnten sofort aufgenommen werden, da Zeugen den Polizeibeamten das Kennzeichen mitteilten. Nach erfolgter Halterfeststellung wurde als Verursacher ein 19-Jähriger ermittelt. Er muss sich nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten.

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Landkreis Bamberg

BURGEBRACH. Am Dienstagmorgen, 08.10 Uhr, wurde einem Kunden im Lidl-Markt in der Treppendorfer Straße die Geldbörse aus seiner Jackentasche gestohlen. Im Geldbeutel befanden sich der Personalausweis, Führerschein, Krankenversicherungs- und Kreditkarte.

MEMMELSDORF. Aus der unversperrten Umkleidekabine im Sportheim entwendeten Unbekannte am Mittwoch, zwischen 19.30 und 19.50 Uhr, eine Sporttasche. In der schwarzen Tasche befanden sich neben einem Handy, I-Phone 12, ein Schlüsselbund, Scheckkarte sowie persönliche Dokumente. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

MEMMELSDORF. Mit einer Kopfplatzwunde sowie Abschürfungen musste am Mittwochmittag ein 91-jähriger Radfahrer durch den Rettungsdienst nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus eingeliefert werden. Im Kreuzungsbereich der Bahnhofstraße missachtete der Radler die Vorfahrt eines 59-jährigen Autofahrers, der in Richtung Merkendorf unterwegs war und prallte mit dem Pkw, Skoda Fabia, zusammen. Der Senior stürzte zunächst auf die Motorhaube des Autos und prallte anschließend gegen die Windschutzscheibe, die daraufhin zersprang. Der insgesamt entstandene Unfallschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

Motorradfahrer tödlich verunglückt

A70/MEMMELSDORF. Mit hoher Geschwindigkeit fuhr ein 59-jähriger Motorradfahrer aus Unterfranken am frühen Mittwochnachmittag auf der A70 bei Memmelsdorf auf einen Lastwagen auf. Trotz des schnellen Eingreifens des Rettungsdienstes kam für den Zweiradfahrer jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle. Nach derzeitigen Erkenntnissen waren gegen 13.35 Uhr beide Verkehrsteilnehmer auf der A70 in Fahrtrichtung Bamberg unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Scheßlitz und dem Autobahnkreuz Bamberg war der 61-jährige Fahrer einer Zugmaschine mit Sattelauflieger gerade im Begriff ein anderes Fahrzeug zu überholen. Der Motorradfahrer erkannte die Situation offensichtlich zu spät und konnte die Kollision nicht mehr verhindern. Durch den massiven Zusammenstoß erlitt der 59-jährige Zweiradfahrer tödliche Verletzungen, der Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 3.000 Euro. Beamte der Verkehrspolizei Bamberg wurden bei der Unfallaufnahme auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg von einem Sachverständigen unterstützt. Die Autobahn musste zeitweise vollständig gesperrt werden. Zur Ausleitung und Absicherung der Unfallstelle waren Mitglieder der Autobahnmeisterei sowie der umliegenden Feuerwehren im Einsatz. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis etwa 17.15 Uhr an.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.