Achtung: Satire! – Danke nach Ebing!

Veröffentlicht am 14. Februar 2015 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz


Uns bleibt nichts anderes übrig: Wir müssen ihn schon wieder loben – den Pfeifenclub Ebing. Auch 2015 präsentierte der Club wieder einen kreativen Faschingswagen, jenseits des Mottos „Party“ – und setzte damit eines der Highlights beim Faschingsumzug in Rattelsdorf, bei dem in diesem Jahr rund 30 Gruppen mitmachten – auch die Rattelsdorfer Feuerwehr.

Natürlich soll im Fasching gefeiert werden. Und das tun die Mitglieder des Pfeifenclubs aus Ebing auch, man beachte nur die Fotos vom Faschingsumzug in diesem Jahr, und auch die aus der Vergangenheit. Dennoch schaffen es die Ebinger immer wieder, Themen zu setzen. Ob Euro-Rettungsschirm, Rente mit 67 oder die Große Koalition, in den letzten Jahren gab es immer was zu sehen. Und 2015? Da hatte der Pfeifenclub das Motto „Je suis Ossi“ ausgerufen und skandierte: „Die Krim hat er mit Gewalt genommen, die (ehem.) DDR hätt er umsonst bekommen!“ Die Rede war natürlich von Russlands Präsident Wladimir Putin, der auch am Ende des Wagens auf einer Rakete (oder war es vielleicht doch ein Stift?) mitfuhr.

Faschingsumzug Rattelsdorf 2015
Achtung: Satire! Der Pfeifenclub aus Ebing mit seinem kreativen Faschingswagen.

Etwa 30 Fußgruppen und Wagen bewegten sich am Faschingssamstag durch Rattelsdorf. Mit dabei waren auch die Feuerwehr, der Ortskulturring mit dem Führungswagen, Musikverein, Garden, die Itz-Kids sowie zahlreiche weitere Vereine aus Rattelsdorf, den Ortsteilen und aus Nachbargemeinden. Besonders schön gestaltet hatten die Hohengüßbacher ihren „Märchenexpress“, der aus Zugfahrzeug und gleich drei folgenden Wägen bestand.

 

Was es sonst noch zu sehen gab? Alle Teilnehmer zeigt unser Video … (Tipp: Wollen Sie das Video in HD-Qualität sehen? Dann klicken Sie im unteren Bereich des Videos einfach auf das Einstellungsrädchen und wählen 720p HD aus…).

 

Und natürlich hatten wir auch unsere Fotokamera dabei. Viele Eindrücke vom Rattelsdorfer Faschingsumzug finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Anzeige
Nachrichten am Ort

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.