Impressionen vom Faschingsumzug in Rattelsdorf

MIT VIDEO UND GROSSER BILDERGALERIE!

Vereine aus Rattelsdorf und Ebing sowie aus den umliegenden Gemeinden beteiligten sich am Faschingsumzug 2012. Punkt 14 Uhr ging es los – und der Regen legte glücklicherweise eine Pause ein. Am Marktplatz vorbei rollten Traktoren von Feuerwehren, Pfeifenclub und Jugend und die Narren verteilten Süßigkeiten und Getränke.

Trotz regnerischen Wetters hatten sich viele Rattelsdorfer auf dem Marktplatz und entlang des Zugstrecke versammelt und freuten sich, kurz vor Zugbeginn die Schirme wieder schließen zu können. Einige Teilnehmer hatten Produktives beizutragen – so freute sich etwa die „Jugendfeuerwehr Abich“ über ihr 20-jähriges Jubiläum und der Kindergarten aus Mürsbach skandierte: „Unsere Gruppe ist bald leer, drum müssen neue Kinder her!“

Ein konstruktiver Kritikpunkt sei aber an dieser Stelle angebracht: Fasching darf lustig, abgefahren und laut sein, ist aber nach wie vor eine Zeit, an der sich insbesondere Kinder erfreuen – und sie warten jedes Jahr sehnsüchtig auf den Faschingsumzug. Wenig förderlich ist es dann, wenn ein großer Teil der Wagen sich dem Thema „Saufen“ widmet und Musik so laut spielt, dass sie auch Stunden nach dem Zug noch in den Ohren dröhnt.


Die Jugendfeuerwehr feiert 2012 ihr 20-Jähriges.

Johannes Michel

 

Was war los in Rattelsdorf? Teilnehmer und Faschingswagen zeigt unser Video (Tipp: Wollen Sie das Video in HD-Qualität sehen? Dann klicken Sie im unteren Bereich des Videos einfach auf das Einstellungsrädchen und wählen dann 720p HD aus…).

 

Viele fotografische Eindrücke vom Faschingsumzug 2012 in Rattelsdorf finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen der Galerie einfach auf ein beliebiges Foto klicken, zum Beenden der Anzeige genügt ein Klick auf das geöffnete Bild)…

Ein Kommentar

  1. Es war wenig originelles dabei…..recht fad…..
    Das mit der Lautstärke stimmt und nocch viel schlimmer sind die Jungendlichen mit Schnaps und Bier in der Hand,die nur noch grölen.

    Auch die Lautstärke am Festplatz war immens und wenig einladend und jetzt gehts weiter im Sportheim natürlich wieder dementsprechen laut. Anscheinend hat man die Boxen ins Freie gestellt?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.