Linde empfängt künftig Mürsbacher Gäste

Veröffentlicht am 8. Mai 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz


MIT GROSSER BILDERGALERIE!

Ein Alter von bis zu 1.000 Jahren können Linden erreichen. Wer einen solchen Baum pflanzt, legt die Verantwortung für ihn damit den nachfolgenden Generationen in die Hände – so auch in Mürsbach. Ein solcher Baum verschönert nun auch den Haupteingang des Ortes, als Zeichen für den Gewinn des Landeswettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden“ und die Nachwuchsarbeit des Obst- und Gartenbauvereins – denn die Nachwuchsgruppe „Junges Gemüse“ war mit von der Partie.

An den Ortseingängen des Fachwerkdorfes Mürsbach empfangen Linden die Besucher, nur aus Richtung Hilkersdrorf (B4) fehlte ein solcher Baum noch. Dafür lag ein ehemaliger Gemüsegarten brach, den der Obst- und Gartenbauverein (OGV) nun für zehn Jahre pachten konnte. Er soll künftig zum Verweilen einladen, mit einer Linde, einem Igelquartier, einer Sitzgruppe und viel Grün. So wird er, ganz nach Wunsch der Nachwuchsgruppe „Junges Gemüse“, zum offiziellen Vereinsgarten, der für jedermann offen steht. Außerdem haben Linden in Mürsbach eine lange Tradition: Drei Linden im Dorf gelten als Naturdenkmäler.

Lindenpflanzung OGV Mürsbach 2013
Sabina Sitzmann-Simon (Mitte links), Vorsitzende des OGV, hatte sichtlich Spaß.

Lindenpflanzung OGV Mürsbach 2013
Auch Gudrun Brendel-Fischer war erfreut über die Aktion.

Die Linde ist eine Spende des Bezirksverbands für Gartenbau und Landespflege aus Anlass des Goldgewinns im Landeswettbewerb 2012. Daher waren auch die Gudrun Brendel-Fischer, Vorsitzende des Bezirksverbandes und ihr Vorgänger Edgar Sitzmann zur Pflanzung der Linde nach Mürsbach gekommen. Brendel-Fischer lobte die Jugendarbeit des Obst- und Gartenbauvereins – „Vereine ohne Jugendgruppe sind arm dran“, sagte sie.

Lindenpflanzung OGV Mürsbach 2013
Durch die Linde soll der Ortseingang verschönert werden.

Johannes Michel

 

Am 3. Mai 2013 wurde auch an der Haupteinfahrt von Mürsbach eine Linde gepflanzt. Weitere Eindrücke von der Aktion finden Sie in der Bildergalerie (zum Öffnen der Galerie einfach auf ein beliebiges Foto klicken, zum Beenden der Anzeige genügt ein Klick auf das geöffnete Bild) …

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".