„Die Zwaa“ gewinnen im Sautrog

Nach zwei Jahren Zwangspause war das Ebinger Seefest wieder da – auch mit seinem Highlight, dem Sautrogrennen. Spannend: Diesmal nahmen genauso viele Frauen wie Männer teil. Wer konnte sich am Ende durchsetzen?

„An die Tröge, fertig, los!“ Der Ebinger Badesee war wieder Schauplatz des Sautrogrennens, das beim Seefest immer einer der Anziehungspunkte ist. Viele Zuschauerinnen und Zuschauer waren gekommen, um den Zweierteams in teilweise lustigen Kostümierungen zuzuschauen. Angetreten waren acht Teams. In Runde 1 setzten sich die „Schwanenköniginnen“ gegen „Kunni & Friends“ durch, die „Ninja Turtles“ mussten sich dem Team „Die Veganer“ geschlagen geben, „Die Zwaa“ gewannen deutlich, nachdem das Team „Die Hopfengärtner“ nach langer Führung untergegangen war und die Mannschaft der Ebinger Spielvereinigung, „SVE I“, brachte das Viertelfinale gegen „KüGu“ erfolgreich zu Ende.

Im Finale standen sich dann „Die Veganer“ (Halbfinal-Sieg gegen die „Schwanenköniginnen“) und „Die Zwaa“ (gewannen gegen „SVE I“) gegenüber – und „Die Zwaa“, bestehend aus André Höfer und Daniel Schmauser, brachten den Trog zuerst über die Ziellinie. Die beiden sind Spieler der SpVgg Ebing.

Das Siegerteam „Die Zwaa“. Auch ihr Sautrog war in Runde 1 recht vollgelaufen – und die beiden mussten langsam Richtung Ziel paddeln.

Der Trog und das Wasser

Nach den zwei Jahren Corona-Pause kamen beim Sautrogrennen erst zum zweiten Mal die neu angefertigten Tröge zum Einsatz. Was sich zeigte: Viel Volumen haben sie nicht – und bei einem eher durchschnittlichen Start mit wackeligem Einsteigen und viel Wasseraufnahme unterwegs durchs schnelle Paddeln kann es leicht passieren, dass sich irgendwann Trog und Wasser vereinen und das den Untergang für die Sautrog-Passagiere bedeutet. Nachdem die Teams im Trog sitzend am Strand anlanden müssen, würde ein solcher Untergang bedeuten, dass die Runde noch einmal absolviert werden muss. Eine Niederlage ist also beim „Absaufen“ kaum noch abzuwenden. Diese Erfahrung mussten unter anderem „Die Hopfengärtner“ machen.

Panoramaaufnahme – zum Vergrößern antippen oder anklicken: Viele Zuschauerinnen und Zuschauer wollten das Sautrogrennen aus der Nähe verfolgen.

Spaß hat das Sautrogrennen natürlich trotzdem allen gemacht. Die Siegerehrung fand dann am Samstagabend statt, nachdem die Itzgrunder Musikanten unterhalten hatten und schließlich das Abendprogramm mit der Band „Die Volxx Liga“ anstand. Am Freitagabend hatten bereits „Tough Talk“ aufgespielt.


Viele Fotos vom Sautrogrennen 2022 finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.