Das Warten auf die ersten Früchte beginnt …

Titelfoto: Die Kinder der Garten-AG (3. Klassen) der Rattelsdorfer Grundschule mit ihrer Leiterin, Fachoberlehrerin Martina Förner, Erster Bürgermeister Bruno Kellner (VU), Manuel Bischof (RatZ), Georg Winkler (OGV), Agnes Lunz (1. Vors. OGV), Dr. Martin Hoffmann (RatZ), Florian Hofer (stellvertr. Sparkassen-Geschäftsstellenleiter in Rattelsdorf) sowie Stefan Wilke (OGV)

„Gute Luft für die Menschen“, so antwortete ein Kind aus der Garten-AG der Rattelsdorfer Grundschule auf die Frage von Bürgermeister Bruno Kellner, was die heute neu angelegte Streuobstwiese für Verwertungsvorteile bringe. Mit der Hilfe von Wasser und Sonne werde Kohlendioxid in Sauerstoff umgewandelt, das hatten die zehn Dritt-Klässler bereits von der Leiterin der Garten-AG, Fachoberlehrerin Martina Förner, gelernt.

Die Früchte bieten Fressmöglichkeiten für die Vögel, so glänzten die Kinder mit ihrem Wissen, und letztes Jahr – vor der Corona-Pause – hätten Sie einen leckeren Apfel-Karotten-Saft hergestellt. Im Schulgarten warten zudem Hochbeete auf die Kinder, welche u.a. bereits mit Paprika und Tomaten bepflanzt worden waren, erklärte die Lehrerin die weiteren Aufgaben der jungen Gärtnerlehrlinge.

Bürgermeister Bruno Kellner dankte allen Beteiligten, die dieses Gemeinschaftsaktion in die Wege geleitet und ihren Beitrag zur Umsetzung geleistet hätten: Florian Hofer, stellvertretender Leiter der hiesigen Sparkassen-Geschäftsstelle, hatte nach einem Projekt gesucht, das er mit dem Reinerlös der PS-Lose als Spende finanzieren könne. Die Mitglieder der Rattelsdorfer Zukunft (RatZ), Manuel Bischof und Dr. Martin Hoffmann, kamen deshalb mit der 1. Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins Rattelsdorf, Agnes Lunz, ins Gespräch, die mit der PS-Los-Spende den Ankauf von acht Obstbäumen zusicherte. Für die kommenden zwei Jahre wurde die Pflege der Bäumchen mit Hilfe ihrer Vereinsmitglieder garantiert.

Landschaftsgärtner Manuel Bischof weist die Kinder in die richtige Schnitttechnik an der Baumkrone ein.

Man schritt zur Tat!

Die Auswahl für die Sorten – vier Apfel- und zwei Birnenbäume sowie eine Zwetschge und eine Kirsche – wurden auf Empfehlung des früheren Kreisfachberaters Uwe Hoff getroffen und bei einer Boxdorfer Baumschule geordert. Im Fall von Birnbäumen müssten immer zwei Stämmchen angebaut werden, damit sie sich gegenseitig bestäuben könnten, erklärte Landschaftsgärtner Manuel Bischof (RatZ) vor Ort, der auch die Baumkronen auf die Größe der Wurzelballen zuschnitt.

Den Grund- und Boden für dieses Projekt hatte dankenswerterweise die Marktgemeinde Rattelsdorf zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um einen ehemaligen Spielplatz neben dem Sportgelände, der nach Oktober 2017, aufgrund der Eröffnung des neuen Mehrgenerationen-Spielplatzes, als Wiese umgewidmet worden war.

Agnes Lunz, 1. Vorsitzende des OGV Rattelsdorf, in Aktion.

Während der Pflanzaktion durfte auch auf die Hilfe der beiden Obst- und Gartenbaumitglieder Stefan Wilke und Georg Winkler, gezählt werden. Alle Kinder waren beim Spatenstechen und Schaufeln mit Feuer und Flamme dabei. Sie hoffen auf die ersten Blüten im nächsten Jahr, und nach erfolgter Bestäubung durch die Bienen natürlich sehnsüchtig darauf, erste Früchte schon ernten zu können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.