Nichtgeimpfte deutlich häufiger infiziert

Die sechs Personen, die sich derzeit in Stadt und Landkreis Bamberg wegen einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung befinden, sind nicht geimpft. Drei Patienten hiervon müssen intensivmedizinisch behandelt – zum Teil auch beatmet – werden.

„Lassen Sie sich bitte impfen. Sie schützen sich und Ihre Nächsten“, appelliert Landrat Johann Kalb nach der wöchentlichen Sitzung der gemeinsamen Koordinierungsgruppe Corona deshalb erneut an die Menschen in der Region Bamberg. Die Situation in den Kliniken spiegelt sich den Worten des Landrates auch in den Infektionszahlen: Von den 147 Personen, die vom 1. bis zum 7. September in Stadt und Landkreis positiv auf Corona getestet wurden, waren 125 (85 Prozent) nicht geimpft.  Das Impfangebot soll deshalb weiter ausgebaut werden. Bereits ab kommender Woche wird es jeden Montag von 8.30 Uhr bis 11 Uhr ein Impfangebot in Scheßlitz (ehemaliger Nettomarkt) geben.

Die Verantwortlichen der Koordinierungsgruppe berichteten am Dienstag dem Landrat Johann Kalb und Bürgermeister Jonas Glüsenkamp, dass sich das Infektionsgeschehen deutlich verstärkt. Im Juni und Juli lag die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen in acht von zehn Wochen unter 50. Seit Anfang August steigen die Werte. In der jüngsten Kalenderwoche wurde ein um das Dreifache höherer Wert (152) ermittelt. Knapp ein Viertel der Neuinfektionen geht derzeit auf Reiserückkehrer zurück.

Landratsamt Bamberg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.