Coronavirus: Infektionszahlen stabil auf niedrigem Niveau

Veröffentlicht am 12. Juni 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Die Zahl der Infizierten in Stadt und Landkreis Bamberg ist laut Gesundheitsbehörde auf weniger als 50 gesunken. In der Hochphase der Pandemie lag dieser Wert bei mehr als 300. Die Corona-Hotline wird nun eingestellt.

„Die Infektionslage ist nun bereits sechs Wochen sehr stabil auf niedrigem Niveau. Wir registrieren wöchentlich maximal ein gutes Dutzend neu mit dem Covid-19-Virus infizierte Personen.“ Diese Bilanz zieht Landrat Johann Kalb als Leiter der Gesundheitsbehörde für Stadt und Landkreis Bamberg. Die geringe Zahl der Neuinfizierten hat dazu geführt, dass die Anzahl der Infizierten Anfang Juni auf unter 50 gesunken ist. Dieser Wert hatte Anfang April bei mehr als 300 gelegen.

Das Infektionsgeschehen ist abgeflacht. In den Kalenderwochen (KW) 18 bis 23 hat die Gesundheitsbehörde für Stadt und Landkreis Bamberg zwischen vier und 14 Neuinfektionen registriert.  Zweimal lag dieser Wert seit Ausbruch der Pandemie in der Region Bamberg über der 100er-Marke. In der Kalenderwoche 13 gab es 164, in der KW 14 140 Neuinfizierte. 

Aus der Zahl der Neuinfektionen der zurückliegenden sieben Tage errechnet sich der sogenannte Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner. Bei einem Wert von 35 oder höher ist die Gesundheitsbehörde gefordert, Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen zu ergreifen. Dieser Wert liegt seit Ende April unter 20, in den zurückliegenden Wochen ist er lediglich einstellig.

In der Region Bamberg waren bisher mehr Frauen (367) als Männer (260) infiziert. Es gab 12 Infizierte im Alter bis neun Jahren. 34 Betroffene waren zwischen 10 und 19 Jahre, 78 zwischen 20 und 29 Jahre, 69 zwischen 30 und 39 Jahre, 98 zwischen 40 und 49 Jahre, 114 zwischen 50 und 59 Jahre, 62 zwischen 60 und 69 Jahre, 43 zwischen 70 und 79 Jahre, 77 zwischen 80 und 89 Jahre und 40 zwischen 90 und 99 Jahre alt.

Mit dem Corona-Virus verstorben sind in Stadt und Landkreis Bamberg 60 Menschen, 35 Frauen und 25 Männer. Sieben Personen waren zwischen 60 und 69 Jahre alt, 12 zwischen 70 und 79, 27 zwischen 80 und 89 und 14 zwischen 90 und 99 Jahre.

Anzeige
1. FC Baunach

Auch in dieser Woche sinkende Zahlen

Der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg meldet weiter sinkende Zahlen bei den Neuinfektionen. Aktuell sind 31 Personen mit Covid-19 infiziert, zwölf in der Stadt und 19 im Landkreis Bamberg. 536 Menschen haben die Infektion inzwischen überstanden.

Weil die Infektionslage auf niedrigem Niveau stabil ist, wird zum einen die Corona-Hotline eingestellt und zum anderen die Infektionspraxis in Scheßlitz geschlossen. Ansprechpartner für Menschen mit Symptomen sind die Hausärzte. Sofern Corona-Tests nötig werden, verweisen die Hausärzte die Patienten an vier Schwerpunktpraxen in Stadt (2) und Landkreis Bamberg (2). An Wochenenden steht der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116117 bereit.

Landrat Johann Kalb bedankt sich noch einmal ausdrücklich bei allen, die in der Anlaufstelle in Scheßlitz oder in der Corona-Hotline eingesetzt waren. „Beide Eirichtungen haben den Menschen in der Region Bamberg Sicherheit gegeben.“

Die Corona-Hotline ist seit Anfang März geschaltet und hatte in den vergangenen 14 Wochen zu Spitzenzeiten ca. 450 Anrufer pro Tag. Insgesamt haben sich 20 Personen freiwillig gemeldet, um die Anrufe entgegen zu nehmen. Die Stammbesetzung von insgesamt 15 Mitarbeitern aus dem Landratsamt Bamberg war an 22 Samstagen, Sonn- und Feiertagen für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger erreichbar.

Die Hotline des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) übernimmt ab 12. Juni den Auskunftsdienst zu Corona unter folgender Telefonnummer: 09131/6808 5101 täglich in der Zeit von 08:00-18:00 Uhr.

Das Gesundheitsamt steht weiterhin für medizinische Fragen zu Covid-19 als Ansprechpartner zur Verfügung.

Landratsamt Bamberg. Titelbild: Pixabay

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".