Bundesweiter Warntag 2020

Zum ersten Mal seit der Wiedervereinigung findet am 10. September 2020 ein bundesweiter Warntag statt. Der Warntag ist ein Aktionstag von Bund und Ländern. An ihm sollen in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt werden. Pünktlich um 11.00 Uhr werden zeitgleich in allen 16 Ländern, in den Landkreisen und in den Kommunen mit einem Probealarm die Warnmittel wie etwa Sirenen und Lautsprecherwagen ausgelöst. Zudem wird mit der Warn-App NINA eine Probewarnmeldung versendet.

Digitale Terminvergabe für Zulassungen

Das Landratsamt Bamberg wird die Zulassung von Kraftfahrzeugen noch bürgerfreundlicher gestalten. Ab 1. September wird es möglich sein, für zunächst einen Schalter der Zulassungsstelle digital über die Homepage des Landratsamtes einen Termin zu vereinbaren. Diese Option, die ab sofort unter https://www.landkreis-bamberg.de/Bürgerservice zunächst nur für Bürger offensteht, wird in den Folgewochen auch für Händler geprüft.

Fair, Fairer, Landkreis Bamberg

Bereits im Januar konnte der Landkreis Bamberg das erste Etappenziel erreichen und darf sich seit der Auszeichnung durch Trans Fair Deutschland „Fairer Landkreis“ nennen. Da im ersten Halbjahr dieses Jahres Corona bedingt kaum Sitzungen möglich waren, war es umso erfreulicher, dass sich nun die Faire Steuerungsgruppe im Landratsamt wieder treffen konnte. Unter Vorsitz von Stellv. Landrat Bruno Kellner gratulierten die Mitglieder zunächst der Gemeinde Stegaurach. Diese wurde am 17. Januar 2020 mit dem Titel „Fairtrade Gemeinde“ ausgezeichnet.

Reckendorferin radelte 1.730 Kilometer

Stadt und Landkreis Bamberg haben sich auch 2020 höchst erfolgreich am STADTRADELN, einer bundesweiten Aktion des Klimabündnisses der Europäischen Städte, beteiligt. Ziel der Klimaschutzkampagne ist es, den Radverkehr in den Kommunen zu fördern und möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Landkreis erarbeitet Pflegekonzept für Kreisstraßen

Wer aus dem Ortsteil Elsendorf bei Schlüsselfeld auf der Kreisstraße nach Süden fährt, der erlebt derzeit ein erstaunliches Blütenmeer. Entlang der 2018 ausgebauten Kreisstraße hat sich auf dem Abschnitt zwischen Ortsausgang und Waldrand eine außergewöhnliche Vielfalt an Wildblumen eingestellt. Wegwarte, Natternkopf, Rosen-Malve, Schafgarbe, Steinklee und Wilde Möhre bestimmen das Bild links und rechts der Leitpfosten am Straßenrand. Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, hört es im Seitenstreifen summen und brummen. Bienen, Schmetterlinge und Käfer finden hier Nektar und Pollen.

Richtschnur für Projekte in den nächsten Jahrzehnten

An sich hätte der „alte Stadtrat“ noch beschließen sollen, dann kam die Coronakrise dazwischen. Und so fand sich der Entwurf des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) für die Stadt Baunach erst jetzt auf der Tagesordnung einer Stadtratssitzung wieder – im neuen Gremium. Die Planer erläuterten noch einmal, was sie in den vergangenen zwei Jahren herausfinden konnten, und wo in Baunach Handlungsschwerpunkte zu erkennen sind.

Umwelt schonen, Bildung fördern

Die im Landkreis durchgeführte Sammlung alter Handys verlief sehr erfolgreich. Seit Weihnachten sind in Rathäusern, Büchereien, Schulen und Krankenhäusern über 1000 Altgeräte abgegeben worden. Mit dem Erlös aus dem umweltgerechten Recycling der Geräte wird die Initiative „1000 Schulen für unsere Welt“ der kommunalen Spitzenverbände unterstützt, die damit den Schulbau in Entwicklungsländern finanziert.