Problemmüllsammlung des Landkreises Bamberg startet wieder ab 16. Mai 2020

Am Samstag, 16. Mai 2020 wird die bedingt durch das Corona-Virus unterbrochene Sammeltour für „gefährliche Abfälle“ im Landkreis wieder aufgenommen. Dem Landkreis ist dabei nach Abstimmung mit dem eingesetzten Entsorgungsdienstleister und den betroffenen Gemeindeverwaltungen zusätzlich gelungen, Ausweichtermine für die entfallenen Sammeltermine vom 28. März 2020, 4. April 2020 und 18. April 2020 zu finden. Diese Maßnahme soll zu einer Entzerrung der Anlieferungsströme führen und damit verbunden den Bürgerinnern und Bürgern möglichst Wartezeiten und weitere Wege ersparen.

Wertstoffhöfe: Längere Öffnungszeiten auch in der 19. Kalenderwoche

Seit 21. April 2020 sind die Wertstoffhöfe im Landkreis nach knapp fünf Wochen der Schließung mit deutlich verlängerten Öffnungszeiten wieder eröffnet worden. Die Erfahrungen sowohl der Aufsichtskräfte wie der Mitarbeiter/-innen des Fachbereichs Abfallwirtschaft vor Ort haben gezeigt, dass ein großer Nachholbedarf besteht, der sich in der Vielzahl an Kunden während der ersten Öffnungstage widerspiegelt. Das Landratsamt hat daher entschieden die verlängerten Öffnungszeiten für eine zusätzliche Woche beizubehalten, um weiterhin Staus und lange Wartezeiten zu vermeiden.

Wertstoffhöfe: Erste Erfahrungen nach der Wiedereröffnung positiv

Seit 21. April 2020 sind die Wertstoffhöfe im Landkreis nach knapp fünf Wochen wieder eröffnet worden. Neben den Aufsichtskräften der Einrichtungen waren an den ersten Tagen auch Mitarbeiter/-innen des Fachbereichs Abfallwirtschaft vor Ort, um sich ein Bild davon zu machen, wie der Anlieferbetrieb wieder angelaufen ist und ob Nachbesserungen erforderlich sind.

Wo Alltagsmasken verfügbar sind

Ab dem 27. April gilt bayernweit eine Maskenpflicht beim Einkaufen oder Fahrten mit dem Öffentlichen Personennahverkehr. Stadt und Landkreis Bamberg bieten eine vorläufige Liste mit Kontaktdaten von Privatleuten, Initiativen, Geschäften und Einrichtungen an, die Mund-Nasen-Schutz zum Verkauf oder gegen eine Spende anbieten. Grundlage für diese Liste ist eine Umfrage in den sozialen Netzwerken.

Gesichtsschilde und Masken aus dem 3D-Drucker

„Die Region Bamberg steht in der Corona-Krise eng zusammen.“ Das zeigt sich nach den Worten von Landrat Johann Kalb an unzähligen Initiativen. Überrascht wurden der Landrat und die Bürgermeister Thomas Söder (Hallstadt) und Jochen Hack (Pettstadt) in dieser Woche von einer Spende von 5150 OP- und FFP2-Masken durch den Geschäftsführer des Maschinengroßhändlers Stürmer, Kilian Stürmer.