Überraschung nur ganz knapp verpasst

Veröffentlicht am 26. Oktober 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Nach der mit Abstand besten Saisonleistung unterlagen die Baunach Young Pikes in der 2. Basketball-Bundesliga mit 66:71 gegen den Aufstiegskandidaten aus Gotha und verpassten damit nur um Haarsbreite einen Sieg. Grundlage für dieses unerwartete Ergebnis war ein tolles erstes Viertel, in dem die Jungs von Coach Fabian Villmeter couragiert auspielten und unter dem Jubel der begeisterten Zuschauer auf 26:10 davonzogen.

Vor allem Ali Nikolic mit elf Punkten und Arnoldas Kulboka (8), der nach einer bisher nur durchwachsenen Leistung in den ersten Spielen sich Einiges vorgenommen hatte, waren für diesen Zwischenstand verantwortlich. Bis zur Pause (41:26) blieb dann der Baunacher Vorsprung in etwa erhalten, weil Leon Kratzer unter den Brettern dominierte, sodass die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt schon 23 Rebounds (Gotha 10) zu verzeichnen hatten.

Nach der Pause aber hatte Rockets Coach Chris Ensminger seine Mannen aufgeweckt und es begann die Aufholjagd der Gäste, indem sie die Young Pikes durch erhöhten Druck in der Abwehr zu Ballverlusten zwangen. Nachdem es bis zur Halbzeit nur neun Turnover zu verzeichnen gab, waren es allein im dritten Abschnitt elf Baunacher Ballverluste, die das Spiel drehten. So gingen die Thüringer mit 52:49 in Führung, zumal einige Pikes nun schon foulbelastet waren. Wer aber jetzt mit einem einseitigen Spielverlauf gerechnet hatte, musste sich eines Besseren belehren lassen, denn die Gastgeber gaben überhaupt nicht auf und obwohl Kratzer, Louis Olinde und Daniel Keppeler mit fünf Fouls auschieden, stand die Partie bis 90 Sekunden vor dem Ende auf des Messers Schneide (62:62). Dann allerdings machten die routinierten Gäste im Stile einer Spitzenmannschaft alles klar und kamen zu einem glücklichen Auswärtssieg, den auch beide Trainer so einschätzten. „Wir machen ein super Spiel in der ersten Hälfte mit sehr viel Energie und guter Moral, leider aber hatten wir im dritten Viertel zu viele Ballverluste und gingen wie in Chemnitz zu sorglos mit dem Ball um. Daran müssen wir arbeiten. Aber wir sind nach diesem schlechten Abschnitt wieder zurückgekommen und das Spiel hätte genauso gut auch andersherum ausgehen können. Insgesamt aber werden wir von Spiel zu Spiel besser und kommen langsam in der Liga an und wir müssen die Punkte nicht unbedingt gegen Gotha holen, aber gegen andere Gegner, die jetzt kommen“, meinte Villmeter nach der Begegnung und spielte auf die kommenden drei Heimspiele gegen Hamburg (Samstag 20 Uhr), Essen und Dresden an, wo man unbedingt Siege einfahren will.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Kulturboden Hallstadt

2. Basketball-Bundesliga ProA

Baunach Young Pikes – Oettinger Rockets Gotha 66:71

Baunach Young Pikes: Nikolic 28, Kulboka 14, Müller 10, Keppeler 6, Kratzer 2, Taras 2, Wolf 2, Olinde 2, Edwardsson.

Gotha Rockets: Paige 17, Schmidkunz 8, Gibbs 8, Muldrow 7, Parker 7, Gomilla 6, Oehle 5, DiLeo 5, Allen 4, Kullamäe 4, Durant.

Zuschauer: 710

 

Jochen Hirmke

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".