Wahnsinn: Baunacher Basketballer gewinnen auch ihr erstes Heimspiel

Veröffentlicht am 6. Oktober 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz


MIT GROSSER BILDERGALERIE!

Die unglaubliche Heimserie der Baunacher Basketballer in der Graf-Stauffenberg-Halle hält auch in einer höheren Liga weiterhin an. Mit einem am Ende hart umkämpften 77:75 wurde die Serie nach einem spannenden Spiel auf nun schon 20 Siege in Folge ausgebaut.

Bike-Cafe Messingschlager Baunach startete hoch konzentriert und sehr gut eingestellt vom Trainergespann Schabacker/Fuchs in die Begegnung. Immer wieder wurde der direkte Weg zum Korb gefunden und dann hochprozentig abgeschlossen. In der Verteidigung kontrollierte der Aufsteiger vor allem die beiden US-Amerikaner der Gäste, Bazzel und Provost, hervorragend und so lag man nach sechs gespielten Minuten bereits mit 15:4 in Führung. Lediglich Michi Hoffmann konnte bis dahin bei den Schwaben punkten, bei den Oberfranken hatten sich bis zu diesem Zeitpunkt bereits sechs Spieler in die Korbschützenliste eingetragen. Mit einem 17:8 ging es dann in die erste Viertelpause.

Auch zu Beginn der zweiten zehn Minuten begannen die Gastgeber furios. Richter, Thiemann und der wieder toll aufspielende Stabler (17 Rebounds!) waren unter den Körben nicht zu stoppen und so wuchs der Vorsprung bis auf 28:10 an. Die Truppe um Gästecoach Stefan Goschenhofer wirkte zu diesem Zeitpunkt völlig hilflos. Die Baunacher versäumten es in dieser Phase jedoch, sich einen noch höheren Vorsprung zu erspielen, da sich jetzt zahlreiche Unkonzentriertheiten einschlichen. „Da merkte man die mangelnde Erfahrung unserer blutjungen Truppe an. Wenn du einen Gegner so am Boden hast, musst du konzentriert bleiben und das Spiel vorzeitig entscheiden. Aber das werden die Jungs schon noch lernen“, analysierte Co-Trainer Timo Fuchs diese Spielperiode. So war ein Dreier des immer stärker werdenden Aufbauspielers Alex Bazzell kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit ein Weckruf für die Gäste. Er konnte auf 39:25 verkürzen und die Gäste gingen mit neuem Selbstvertrauen in die Kabine.

FC Baunach - Leitershofen, Oktober 2013
Intensiv, aber fair wurde das Spiel geführt.

FC Baunach - Leitershofen, Oktober 2013
Coach Ulf Schabacker (Mitte) gibt in einer Auszeit neue Anweisungen.

Der Gegner kam wieder heran und übernahm die Führung

Nach der Pause konnten die Leitershofener Punkt um Punkt verkürzen. In der 22. Spielminute sah sich Coach Ulf Schabacker zu einer Auszeit gezwungen, als die Gäste auf 42:32 verkürzen konnten. Doch auch diese Auszeit konnte den Lauf der BG nicht stoppen. So gingen sie in der 29. Spielminute erstmals in dieser Begegnung sogar mit 52:51 in Führung. Ein 6:0-Lauf in der letzten Minute des dritten Viertels durch Punkte von Toni Stabler und Johannes Thiemann, der trotz schmerzhafter Hüftprellung eine gute Partie zeigte, sorgten wieder für eine 5-Punkte-Führung vor den letzten zehn Minuten.

Dino Dizdarevic erhöhte in einem dramatischen Schlussabschnitt auf 59:52, doch die Gäste konterten umgehend und verkürzten auf 59:58. Jetzt war es Johannes Richter, der sicher von außen traf und so konnte Baunach in der 36. Minute wieder auf 65:58 davonziehen. Gästecoach Stefan Goschenhofer unterbrach den Mini-Lauf der Gastgeber mit einer Auszeit und hatte Erfolg damit. Das Spiel blieb knapp und eine Minute vor dem Ende war das Spiel beim Stand von 69:69 wieder völlig offen. Johannes Richter konnte nervenstark zwei Freiwürfe verwandeln und Kapitän Dirk Dippold zog in seiner unnachahmlichen Art zum Korb und erzielte so 37 Sekunden vor dem Ende einen ganz wichtigen Korb zum 73:69. Die Gäste versuchten nun durch Fouls die Uhr zu stoppen und Baunach an die Freiwurflinie zu schicken, doch letztendlich konnten die Baunacher Jungs den Sieg knapp aber verdient nach Hause bringen und so den zweiten Saisonsieg mit den knapp 500 begeisterten Zuschauern feiern.

Die Statistik:

Bike-Cafe Messingschlager Baunach: Stabler 19, D. Dippold 12, Richter 12, Thiemann 10, Dizdarevic 9, Walde 6, Daubner 3, J. Dippold 2, Engel 2, Wolf 2, Zinn;

BG Leitershofen: Bazzel 21, Hoffmann 21, Hadzovic 14, Provost 13, Genck 4, Petersen 2, Wießnet, Breuer, Braun, Woelki;

Gesamtwurfquote: Baunach 43 Prozent (32 Treffer/74 Versuche), Leitershofen 41 (29/70)

Dreierquote: Baunach 6 Prozent (1/16), Leitershofen 23 (5/21)

Freiwurfquote: Baunach 66 Prozent (12/18), Leitershofen 66 (12/18)

Rebounds: Baunach 47 (32 defensiv/15 Offensiv), Leitershofen 36 (29/7)

Ballgewinne/-verluste: Baunach 8/17, Leitershofen 9/14

Assists: Baunach 11, Leitershofen 12

Fouls: Baunach 19, Leitershofen 18

Joachim Hirmke. Fotos: Johannes Michel

 

Viele Fotos vom ersten Heimspiel der Baunacher Basketballer in der ProB finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".