Wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt

Am Samstag steht das vorletzte Heimspiel der Saison auf dem Programm, wenn die Baunacher Basketballer die Rockets aus Gotha zum Nachholspiel in der Strullendorfer Hauptsmoorhalle um 19:30 Uhr erwarten. Nach dem überraschenden Sieg in Bayreuth geht es für die Gastgeber darum, sich noch weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Regionalliga Nord zu sichern.

Sollten alle Meisterteams aus den drei Bayernligen sowie aus Sachsen und Thüringen ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen, muss mit fünf Absteigern aus den 2. Regionalligen gerechnet werden. Momentan liegen hinter den Baunachern die drei Tabellenletzten aus den Gruppen Nord, Süd und Mitte sowie die Baskets Neumarkt, die die Young Pikes nicht mehr einholen können. Dagegen könnte die DJK Bamberg mit einem Erfolg am letzten Spieltag noch an den jungen Hechten vorbeiziehen. Unklar ist auch die Situation im Süden, da dort noch zwei Spieltage ausstehen.

Die Baunacher brauchen also unbedingt noch einen weiteren Sieg, um alle Eventualitäten in der Abstiegsfrage zu beseitigen. Diesen Erfolg sollte man tunlichst gegen die Rockets einfahren, empfängt man doch im abschließenden Saisonspiel am 6. Mai mit Chemnitz den frisch gebackenen Meister der Liga. Doch so leicht dürfte diese Aufgabe nicht werden, denn die Gäste stehen mit sieben Siegen auf einem guten 6. Platz und werden versuchen, mit einem Erfolg ein ausgeglichenes Punktekonto zu erreichen. Mit Kraus (15,4 Punkte pro Spiel), Kunzewitsch (15,1), Biella (12,7), Kancir (12,7) und Hey (12,4) haben sie gleich fünf Spieler in ihren Reihen, die regelmäßig zum Einsatz kommen und zweistellig punkten. Dass sie auch auswärts sehr erfolgreich sein können, bewiesen sie mit einem klaren Erfolg beim Meister in Chemnitz. Am letzten Wochenende setzte es allerdings eine etwas überraschende Heimniederlage (80:82) nach Verlängerung gegen Leipzig.

Neben den wichtigen Punkten im Abstiegskampf geht es für die Schützlinge von Gabriel Strack und Jörg Mausolf auch darum, Revanche für die deutliche 95:63 Auswärtsschlappe in Gotha zu nehmen, allerdings konnte man damals nur stark ersatzgeschwächt mit sieben Spielern antreten.

Die Baunacher hoffen deshalb noch einmal die Unterstützung einer gut gefüllten Hauptsmoorhalle. Außerdem hat sich das mit Abstand jüngste Team der Liga durch die letzten tollen Leistungen eine gute Kulisse verdient, zumal an diesem Wochenende keine weiteren überbezirklichen Basketballspiele mehr im Raum Bamberg stattfinden. Die Halle ist ab 19:00 Uhr geöffnet. Für Speis und Trank ist wie immer gesorgt.

Anzeige
Musikverein Baunach

Joachim Hirmke. Foto: Norbert Schmitt

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.