Unglaublicher Sieg in Bayreuth

Damit hatten wohl die wenigsten gerechnet: Die Baunach Young Pikes gewannen nach einer tollen Teamleistung mit 84:76 beim Meisterschaftskandidaten in Bayreuth und machen damit einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der 2. Regionalliga Nord.

Ausschlaggebend für diesen Erfolg war eine ausgeglichene Teamleistung, bei der alle Spieler viel Einsatzzeit bekamen, punkteten und füreinander kämpften.

Bereits vor der Begegnung stand fest, dass die Baunacher nicht mehr auf den direkten Abstiegsplatz fallen können, da die BG Litzendorf nicht in Chemnitz antrat. Die Bayreuther dagegen mussten unbedingt gewinnen, um sich am letzten Spieltag die Chance zu erhalten, eventuell noch Spitzenreiter Chemnitz abzufangen. Dementsprechend konzentriert begannen sie das 1. Viertel und zogen gleich auf 8:2 davon. Noah Okah und Nico Höllerl mit seinem ersten Dreier aber hielten die Gäste im Spiel, sodass es beim Stand von 23:19 in die erste Viertelpause ging.

Bastian Nückel war es dann zu Beginn des 2. Abschnitts, der die Young Pikes mit 25:23 in Führung brachte und Bayreuth zu einer Auszeit zwang. Nach einem Dreier von Neo Krizanovic, der zu Beginn sehr viel Aufbauarbeit leisten musste, stand es 29:36 (15. Minute), doch bis zur Pause (43:44) war das Spiel wieder ausgeglichen.

Den besseren Start nach dem Seitenwechsel hatten wieder die bis dahin Zuhause ungeschlagenen Gastgeber, die bis zur 24. Minute erneut mit 53:51 in Front zogen, doch nun übernahm Höllerl mit 9 Punkten im 3. Viertel und nach einem 11:0 Run lagen die Schützlinge von Gabriel Strack und Jörg Mausolf mit 62:53 in Führung. Bis auf 11 Punkte konnte der Vorsprung ausgebaut werden, bevor ein Dreier von Würmseher die Young Heroes vor den letzten 10 Minuten auf 58:66 heranbrachte.

Wer nun mit einer Bayreuther Aufholjagd gerechnet hatte, wurde eines Besseren belehrt, den souverän wehrten die Baunacher Youngster alle Attacken des Gegners ab und bauten die Führung vor allem durch Joshua Schönbäck bis zur 35. Minute wieder auf 74:62 aus. Auch in den Schlussminuten brannte nichts mehr an, sodass man letztendlich einen ungefährdeten und völlig verdienten Erfolg beim so heimstarken Tabellenzweiten einfahren konnte.

Baunach Young Pikes: Höllerl 23 Punkte/5 Dreier, Schönbäck 13/1, Okah 8, Kazakevicius 8, Rümer 7/1, Nückel 6, Krizanovic 5/1, Bilic 4, Kasche 4, Wachsmuth 4, Sattler 2.

Tennet young heroes Bayreuth: Würmseher 16/1, Jebens 1671, Kämpf 14/3, Krug 12, Velychko 9, Wellenkamp 5/1, Hillmer 4, Hoppert, Röttinger, Frank, Wolf.

Anzeige
MKB Kemmern

Joachim Hirmke. Foto: Jörg Mausolf

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.