Toller Kampf der ersatzgeschwächten jungen Hechte

Nur mit einer Rumpfmannschaft von sieben Spielern mussten die Baunach Young Pikes in Gotha antreten. Dennoch kämpfte die junge Mannschaft über die gesamte Spielzeit und schlug sich trotz der 95:63-Niederlage achtbar.

Die Gastgeber wollten von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht werden und zogen gleich mit 17:9 (7. Minute) in Front. Beim Stand von 22:14 ging es in die erste Viertelpause. Den zweiten Abschnitt konnten die Baunacher Jungs dann bis zur 18. Minute (36:28) ausgeglichen gestalten, bevor am Ende die Kraft etwas ausging, sodass es zur Pause 42:30 stand.

Nach dem Seitenwechsel wollten die Rockets schnell den Sack zumachen und erhöhten ihre Führung auf 54:32 (25.). Nach einer Auszeit von Gabriel Strack und Jörg Mausolf aber gelang den Young Pikes zum Erstaunen der vielen Zuschauer sogar ein 10:0 Lauf, doch zum Ende des Viertels konnten die Rockets wieder den alten Vorsprung (67:45) herstellen.

Somit war im Schlussabschnitt eigentlich alles klar. Dennoch kämpften die Oberfranken unverdrossen weiter und konnten am Ende zwar völlig erschöpft, doch hoch erhobenen Hauptes die Sporthalle Ernestinum verlassen. Erfreulich war auch, dass Jan Mausolf und Felix Geiger ihre ersten Regionalligapunkte erzielen konnten.

Baunach Young Pikes: Rümer 15 Punkte/3 Dreier, Krizanovic 15/1, Brown 11/1, Mausolf 8, Wachsmuth 8, Geiger 3/1, Bilic 3.

2. Regionalliga Nord

BIG Rockets Gotha – Baunach Young Pikes  95:63

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Joachim Hirmke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.