Tiefbauarbeiten im Bereich Baunach / Reckendorf aufeinander abgestimmt

Das Staatliche Bauamt Bamberg investiert kräftig in die Bundesstraßen im nordwestlichen Landkreis Bamberg. Im Zuge der B 279 sind Maßnahmen im Bereich der Gemeinde Reckendorf und der Stadt Baunach vorgesehen.

An der B 4 wird derzeit in Breitengüßbach das Brückenbauwerk über die Bahnlinie erneuert. Bei diesen unter Vollsperrung der B 4 stattfindenden Bauarbeiten müssen die Sperrpausen der Deutschen Bahn beachtet werden. Die B 4 und somit auch das zu erneuernde Bauwerk dienen als Umleitungsstrecke für anstehende Projekte an der B 279. Die Umleitungsstrecken wurden landkreisübergreifend abgestimmt. Weiterhin ist eine Maßnahme des Landkreises Bamberg im Zuge der Kreisstraße BA 37 bei Priegendorf/Dorgendorf vorgesehen.

Die Projektbeteiligten sind in ständiger Abstimmung, um die verkehrlichen Auswirkungen durch die Bauprojekte möglichst gering zu halten und größere Behinderungen zu vermeiden.

Die Gemeinde Reckendorf beginnt ab ca. Ende April/Mitte Mai 2024 mit umfangreichen Erneuerungsarbeiten am Kanalnetz und an der Trinkwasserleitung im Bereich der Hauptstraße in der Ortsdurchfahrt Reckendorf (B 279). Diese Arbeiten werden rund 1 Jahr andauern, bevor mit der Erneuerung der Fahrbahn der B 279 begonnen werden kann.

Anzeige
Musikverein Baunach

Aufgrund der Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt Reckendorf, paralleler Projekte des Landkreises Bamberg sowie den Arbeiten an dem Brückenbauwerk über die Bahnlinie hat man sich darauf verständigt, den Terminplan für die Erneuerung des Einmündungsbereichs des Galgenwegs in Baunach anzupassen. Diese Arbeiten sollen nun vsl. im Frühjahr 2025 beginnen, wenn die Leitungsarbeiten in Reckendorf abgeschlossen worden sind.

Die Arbeiten im Einmündungsbereich des Galgenwegs in Baunach werden rd. 2 Monate andauern und unter der Federführung des Staatlichen Bauamts Bamberg erfolgen. Im Anschluss daran wird die Gemeinde Reckendorf mit der umfangreichen Sanierung der Straße und der Gehwege der Ortsdurchfahrt in Reckendorf fortfahren. Durch den vorgesehenen Ablauf können wichtige Verkehrsverbindungen aufrechterhalten und die Umleitungsstrecken optimiert werden. Zudem werden gegenseitige Behinderungen und Abhängigkeiten der Projekte unterschiedlicher Akteure minimiert. Weiterhin sind alle Projektträger außerhalb der B 4 beim Baufortschritt nicht an die Sperrpausen der Deutschen Bahn in Breitengüßbach gebunden.

Staatliches Bauamt Bamberg

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.