Baunacher erkämpfen sich den zweiten Platz

Einen tollen Erfolg errangen die Basketballer der Baunach Young Pikes am letzten Spieltag der 2. Regionalliga: Mit 63:61 nach Verlängerung bezwang die mit Abstand jüngste Mannschaft der Liga die DJK Neustadt a. d. Waldnaab und sicherte sich damit völlig überraschend die Vizemeisterschaft.  

Dabei waren die Voraussetzungen in diesem Endspiel um den 2. Platz alles andere als ideal. Zum einen musste man in die ungewohnte Hans-Jung-Halle in Breitengüßbach ausweichen und zum anderen fehlten einige Leistungsträger. Dennoch starteten die Jungs von Jörg Mausolf und Jan Schneider gut in die Partie und führten gleich nach fünf Minuten mit 14:5. Bis zum Ende des 1. Viertels aber waren die Oberpfälzer wieder auf 16:12 herangekommen.

Dieser Trend setzte sich auch im 2. Abschnitt fort, denn jetzt zeigten die Gäste, dass sie unbedingt auf dem 2. Platz landen wollten und drehten Stück für Stück die Partie. Obwohl sich die Baunacher in dieser sehr intensiv geführten Begegnung mit allen Kräften wehrten, zog Neustadt in der 15. Minute mit 23:21 in Front und hatte sich bis zur Halbzeit durch den überzeugenden Sailer einen klaren 37:28 Vorsprung erkämpft.

Auch nach dem Wechsel setzte sich die korbarme Begegnung fort: Beide Teams mussten sich mühsam ihre Punkte verdienen und der Vorsprung der DJK wollte auch nach 30 Minuten (42:49) einfach nicht viel kleiner werden.

Im Schlussviertel aber zeigte dieser Abnutzungskampf erstmals Wirkung bei der Truppe von Stefan Merkl, die zudem noch auf den verletzten Jonas Meißner verzichten musste. Nur noch sechs Punkte ließen die Young Pikes in den letzten zehn Minuten zu und der überragende Jannis Rümer stellte kurz vor Schluss den 55:55 Ausgleich her, sodass es in die Verlängerung ging.

Wie angeschlagene Boxer mobilisierten jetzt beide Teams die letzten Kräfte und Kapitän Timo Wachsmuth erzielte vier ganz wichtige Punkte zur 61:57 Führung 44. Min.). Als Rümer zum 63:57 erhöhte, schien schon die Entscheidung gefallen zu sein, doch die Oberpfälzer kamen nach einem unsportlichen Foul noch einmal bis auf zwei Punkte heran, zum Ausgleich aber reichte es in den dramatischen letzten Sekunden nicht mehr.

Nachdem am letzten Samstag 98 Punkte nicht zum Sieg gerecht hatten, konnten die Baunacher diesmal mit nur 63 Punkten nach 45 Minuten Spielzeit einen vielumjubelten Sieg verbuchen und damit ihren Heimnimbus wahren, der die Grundlage für den tollen 2. Platz in dieser Saison bildete.

Headcoach Jörg Mausolf war nach der Partie äußerst zufrieden: „Das war ein Erfolg des gesamten Teams in diesem sehr intensiven Spiel. Wir haben mit viel Energie das Spiel gedreht, wobei unsere 3:2-Zonenverteidigung der Schlüssel zum Sieg war. Ein ganz besonderer Dank gilt den Breitengüßbacher Basketballern um Florian Dörr, die uns die Spielverlegung ermöglichten.“

Baunach: Rümer 24 Punkte/3 Dreier, Wachsmuth 10, Kröner 8, Günther 6, Amiel 4, Mota 4/1, Mausolf 2, Schneider 2, Ott 2, Sauer 1, Zwanziger, Nückel.

Beste Werfer Neustadt: Sailer 19/2, Klughardt 9/1, Meißner 8.

Anzeige
MKB Kemmern

Joachim Hirmke

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.