Kinoabend gegen Rassismus

Im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus lädt das Baunacher Jugendparlament am Sonntag, den 24.März um 19 Uhr zu einem kostenlosen Kinoabend in Bürgerhaus Lechner Bräu ein.

Gezeigt wird die Neuverfilmung der wahren Fluchtgeschichte „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Ein jüdisches Mädchen flieht mit ihrer Familie vor den Nazis durch ganz Europa. Eine berührende Geschichte über Zusammenhalt, Zuversicht und darüber, was es heißt, eine Familie zu sein – einfühlsam inszeniert von Oscar®-Preisträgerin Caroline Link.

Das Jugendparlament rund um Jungbürgermeisterin Sophia Schmidt möchte mit der Aktion nach eigenen Angaben ein Zeichen dagegen setzen, dass immer noch viele Menschen wegen ihrer Kultur, Herkunft oder Religion abgewertet und ausgegrenzt werden und hoffen daher auf viele Besucher.

Anzeige
MKB Kemmern

„Ich freue mich darüber, dass unser Jugendparlament diesen Kinoabend anbietet. Der Film Als Hitler das rosa Kaninchen Stahl ist ideal für einen gemeinsamen Familienabend und anschließenden Austausch zu diesem wichtigen Thema,“ lobt Bürgermeister Tobias Roppelt (CBB) das Engagement der jungen Bürgerinnen und Bürger.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus, rund um den 21. März, dem Internationalen Tag zur Überwindung von rassistischer Diskriminierung, finden in diesem Jahr unter dem Motto „Menschenrechte für alle“ statt.

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.