Faschingsvereinigung wurde 40

Zu einem Festabend hatte die Faschingsvereinigung Unteroberndorf in die Gemeinde­turnhalle Breitengüßbach geladen, um mit Teilnehmern, Helfern und Unterstützern das 40-jährige Jubiläum des Faschingsumzugs in Unteroberndorf zu feiern. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte der Musikverein Breitengüßbach

Erster Vorstand Bastian Weidner begrüßte die Gäste und freute sich, dass so viele der Einla­dung gefolgt waren. Etliche Monate wurde recherchiert, alte und neue Fotos zusammengetragen, gesichtet und zum Teil aufbereitet. Auch nach Film- und Videomaterial wurde gesucht. Er dankte allen bisherigen Teilnehmern und Helfern, die den Faschingsumzug seit Jahren begleiten. Besonders hob er dabei die Musikkapellen, die Prinzenpaare, Elferrat und Kinder­gärten und die hübschen Mädchen der Tanzsportgruppe hervor, um nur einige zu nennen. Zum Schluss seiner Ausführungen wünschte er allen Gästen einen fröhlichen Abend.

Erste Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder, die den Faschingsumzug seit Jahren als Breitengüß­bacher „Wappenfraala“ mit anführt, fand große Hochachtung vor der Leistung, den Faschingsumzug seit 40 Jahren zu organisieren und durchzuführen. Besonders freue es sie, dass alle Ortsteile am Zug teilnehmen. Es sei faszinierend, dass kommunale, ge­sellschaftliche oder politische Geschehnisse so verpackt würden, dass Tränen gelacht werden können. Sie überreichte dem Jubiläumsverein ein Geschenk der Gemeinde.

Als Sprecher der Ortsvereine würdigte Andreas Laubsch vom Elferrat Breitengüßbach die Leistung des Vereins, weiterzuführen, was Vorgänger aufgebaut hatten. Er überreichte dem Verein ein Geschenk im Namen der Ortsvereine.

Mario Savio berichtete anschließend über die Geschichte des Faschingsumzugs in Unterobern­dorf: Bereits vor 1977 wurden bei der Gaststätte Einwich, später bei der Gaststätte Kroack, soge­nannte „Kappenabende“ abgehalten. Dabei wurden wohl auch schon mal Dorfgeschehnisse in kleinen Vorträgen aufs „Korn“ genommen. Schon damals wurden gelegentlich und spontan kleine Umzüge in Unteroberndorf durchgeführt. 1977 führte der erste „offizielle“ Faschings­umzug unter der Federführung von Rolf Kittelmann durch das Dorf.

1985 übernahmen Adam Weidner als „Präsident“, Erwin Durmann als Organisator und Spre­cher, Adolf Kroack als Zugführer und Marga Söhnlein als Schriftführerin die Verantwortung. 2001 übernahm Ambros Karmann als „Präsident“ das Kommando. Karmann war Ende November 2015 plötzlich verstorben. Nach dem ersten Schock wurde auf Betreiben von Günther Weidner am 9. Dezember 2015 eine Versammlung abgehalten. Alle, die sich für die Faschingsvereinigung verantwortlich fühlten, waren eingeladen worden.

Es wurden weitere Zusammenkünfte abgehalten, die schließlich dazu führten, dass am 27. April 2016 die Gründungsversammlung der Faschingsvereinigung Unteroberndorf e.V. stattfand, die sich ab diesem Zeitpunkt darum kümmert, dass der Faschingsumzug auch weiterhin stattfindet.

 

Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Christine Brehm

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.