„Auf uns warten sechs spannende Jahre.“

Veröffentlicht am 7. Mai 2014 von Johannes Michel

Aktuell treffen sich in unserer Region die Stadt- und Gemeinderäte zu ihren konstituierenden Sitzungen. Den Anfang machte am 6. Mai 2014 Breitengüßbach. Neben der Besetzung der Ausschüsse sowie den Aufsichtsratsmitgliedern der Entwicklungsgesellschaft Breitengüßbach ging es auch um die Wahl des zweiten und dritten Bürgermeisters.

Zu Beginn der Gemeinderatssitzung in Breitengüßbach begrüßte Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder die neuen Mitglieder des Gremiums: Christine Brehm (Freie Wählergemeinschaft Unteroberndorf, FWU), Christine Raab (CSU), Karin Schneiderbanger-Vogt (Unabhängiger Bürger Block, UBB), Jürgen Hümmer (UBB), Stefan Schor (CSU) und Leonhard Wagner (Junge Wählergemeinschaft, JWG) wurden für die kommenden sechs Jahre vereidigt. „Ich freue mich, mit Ihnen Gemeinde gestalten und verwalten zu können und wünsche uns Klugheit und Besonnenheit beim Treffen der Entscheidungen. Gerade bei Fehlern brauchen wir einen guten Umgang miteinander, um sachorientiert arbeiten und respektvoll miteinander umzugehen, auch wenn wir verschiedene Standpunkte haben“, so Reinfelder. „Auf uns warten sechs spannende Jahre mit vielfältigen Projekten.“ Reinfelder erwähnte unter anderem den Bahnausbau, die städtebauliche Entwicklung, den Hochwasserschutz sowie die Stärkung der Ortsteile.

Bürgermeisterin kam nicht in den Aufsichtsrat

Die Wahl des zweiten Bürgermeisters war eine klare Angelegenheit. Gemeinderat Stefan Schor (CSU) schlug seinen Fraktionskollegen Hubert Dorsch vor. Dieser wurde anschließend bei 16 Ja-Stimmen und einer Enthaltung gewählt. Er bedankte sich für die große Zustimmung. Etwas schwieriger gestaltete sich das Ganze beim dritten Bürgermeister. Nachdem Alexander Porst (SPD) von Manfred Herl (ebenfalls SPD) vorgeschlagen worden war, wurde Gerhard Fleischmann (FWU) von Christine Brehm (ebenfalls FWU) benannt. Im ersten Wahlgang erhielten beide acht Stimmen, ein Gemeinderatsmitglied enthielt sich. Der zweite Wahlgang brachte dann die Entscheidung: neun Stimmen für Porst, acht für Fleischmann. Bei erneuter Stimmengleichheit hätte das Los entscheiden müssen.

Gemeinderat Breitengüßbach neu 2014 (2)
Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder vereidigte Hubert Dorsch …

Gemeinderat Breitengüßbach neu 2014 (3)
… und Alexander Porst.

Bürgermeisterin Reinfelder bedankte sich beim nicht mehr zur Wahl angetretenen bisherigen zweiten Bürgermeister Ottmar Geuß (CSU) und dritten Bürgermeister Paul Förner (Wählergemeinschaft Hohengüßbach, WGH) und überreichte beiden ein kleines Geschenk.

Auf der Tagesordnung standen anschließend der Erlass der Geschäftsordnung sowie die Besetzung der verschiedenen beratenen Ausschüsse. Hier nur einige Details: Im Rechnungsprüfungsausschuss wird Alexander Porst den Vorsitz von Ottmar Geuß übernehmen, als Stellvertreter steht ihm künftig Rainer Klehr (UBB) zur Seite. Als Aufsichtsräte der Entwicklungsgesellschaft Breitengüßbach mbH wurden Paul Förner und Bernhard Pfister gewählt. Zur Wahl hatte sich auch Sigrid Reinfelder gestellt, mit sieben zu neun Stimmen scheiterte sie aber.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Nachrichten am Ort

Bahnausbau: Noch Chancen für Barrierefreiheit?!?

Unter „Sonstiges“ gab es einige Vermeldungen. Reinfelder verlas ein Schreiben des Landtagsabgeordneten Heinrich Rudrof, der sich in Sachen Barrierefreiheit für den Bahnhof nochmals direkt an das Bundesverkehrsministerium gewendet hatte. Außerdem gab die Bürgermeisterin Informationen über den Erörterungstermin zum Planfeststellungsverfahren der Deutschen Bahn, der Anfang Juni in Lichtenfels stattfindet.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".