Schule Dörfleins: Das Ergebnis des Bürgerentscheids steht fest

Veröffentlicht am 16. September 2018 von Johannes Michel

Rund 6.800 Hallstadter und Dörfleinser waren zur Stimmabgabe beim Bürgerentscheid aufgerufen. Die Frage: Soll in Dörfleins ein Kinderzentrum inklusive einem Ersatzneubau für das Schulhaus entstehen? Die Auszählung dauerte lange, viele Interessierte harrten in der Aula der Hallstadter Schule aus. Und? Wie viele Bürgerinnen und Bürger haben ihre Stimme abgegeben? Wie lautet die Entscheidung?

Das Ergebnis sieht folgendermaßen aus:

Ja-Stimmen: 1.326

Nein-Stimmen: 1.110

Damit wurde das Quorum um 35 Stimmen nicht erfüllt. Es hätten 20 Prozent der Wahlberechtigten mit Ja stimmen müssen, das wären 1.361 Ja-Stimmen gewesen. Wären also 35 Ja-Stimmen mehr zusammengekommen, wäre das Ergebnis des Bürgerentscheids positiv gewesen, Dörfleins hätte somit ein neues Schulhaus (und auch eine Erweiterung des bestehenden Kindergartens zu einer Kindertagesstätte) bekommen.


Das detaillierte Ergebnis. Die Wahlbeteiligung lag bei 35,85 Prozent.

„Wir haben eine äußerst knappe Entscheidung,“ so Thomas Söder, Erster Bürgermeister der Stadt Hallstadt. Erst kurz nach 19 Uhr ging er in der Schulaula ans Mikrofon. „Wären 35 Stimmen mehr zusammen gekommen, wäre der Auftrag klar gewesen – und wir hätten die Entscheidung für einen Schulhausneubau. Nun muss der Stadtrat die Situation erst einmal bewerten.“

Mirjam Kaiser von der Bürgerinitiative, die den Bürgerentscheid mit auf den Weg gebracht hatte, zeigte sich selbstredend enttäuscht über das Ergebnis – vor allem aufgrund der knappen Entscheidung. Allerdings habe sich in den vergangenen Wochen viel Solidarität und Zusammenhalt gezeigt, viel positive Rückmeldung sei eingegangen. „Wir müssen das Ergebnis jetzt erst einmal sacken lassen. Aber wir haben auch gesehen, dass es sich für seine Ziele und Ideen zu kämpfen lohnt.“

Und Ludwig Wolf von der Stadtratsfraktion BBL/FW wünscht sich nun, den Weg gemeinsam zu gehen. Es dürften auf keinen Fall Gräben aufgerissen werden.

So sah eine Machbarkeitsstudie aus, die vom Architekturbüro Paptistella erarbeitet wurde. Demnach könnte ein Kinderzentrum mit Schule und Kindertagesstätte in Dörfleins entstehen.

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Zum Abschluss haben wir noch die Detailergebnisse für Sie:

Stimmberechtigte: 6.798
Hallstadt: 5.629
Dörfleins: 1.169

Wahlbeteiligung: 2.437 (35,85%)

Ja-Stimmen: 1.326 (54,43%)
Hallstadt: 500 (8,88%)
Dörfleins: 400 (34,22%)
Briefwahl: 426 (56,57%)

Nein-Stimmen: 1.110 (45,47%)
Hallstadt: 720 (12,79%)
Dörfleins: 63 (5,39%)
Briefwahl: 327 (43,43%)

ungültige Stimmen: 1

 

Viel haben wir zur Diskussion über die Schule schon berichtet. Entstanden ist ein umfangreiches Artikelarchiv:

1 Kommentar bisher. Haben Sie etwas dazu zu sagen?
Dann können Sie gerne ebenfalls einen Kommentar hinterlassen.
Kommentare geben die Meinung des Autors wieder, die Meinung der Redaktion
von Nachrichten am Ort muss damit nicht deckungsgleich sein.

  1. Christa, Wolfgang 17. September 2018 at 21:21 - Antworten

    „Kein Kinderzentrum für Dörfleins“, so titelt der FT am vergangenen Montag (17.9.) in seiner Ausgabe. Es ist eine völlige Verdrehung der Tatsachen. Es entsteht der Eindruck, dass ein Kinderzentrum in Dörfleins nicht gewollt oder erwünscht ist. Das Gegenteil ist der Fall. Alle, auch die im Stadtrat vertretenen Gruppierungen wollen die Sanierung, Ausbau und Erweiterung des bestehenden Kindergartens in Dörfleins.
    Eigentlich ging es am letzten Sonntag beim Bürgerentscheid um den Erhalt, das Für und Wider der angrenzenden Grundschule. Aufgrund der Nichterfüllung des Quorums (20%) entschied sich die Bürgerschaft gegen den Erhalt der Grundschule.
    Denn Kosten und Nutzen für einen gewünschten Neubau laufen diametral auseinander. Auch wenn ein Teil der Bürger die Finanzierung des Projekts gutheißen, so ist dieses Argument nicht mit der prallgefüllten Rücklage in der Gemeindekasse zu erklären. Man muss nicht mit vollen Händen das Geld ausgeben! Es gibt noch andere wichtige Aufgaben in der Stadt. Es ist zu wünschen, dass Realität und Vernunft die Oberhand behalten, und man sich wieder auf Augenhöhe begegnet.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".