Der Sonntag markiert Zukunft oder Ende der Schule in Dörfleins

Veröffentlicht am 14. September 2018 von Johannes Michel

Die Argumente sind reichlich ausgetauscht. Vielfach beschäftigte sich der Stadtrat in Hallstadt mit der Frage, ob die Dörfleinser Schule abgerissen und neu errichtet oder ganz aufgegeben werden soll. Nach der knappen Ablehnung eines Neubaus strengten Dörfleinser Bürger ein Bürgerbegehren an, daraus wurde ein Bürgerentscheid. Am Sonntag wird nun abgestimmt.

Rund 9.000 Einwohner haben Hallstadt und Dörfleins zusammen. Davon sind 6.804 stimmberechtigt und damit am Sonntag, 16. September, zur Wahl aufgerufen. Auf dem Wahlzettel wird eine einfache Frage stehen: „Soll die Stadt Hallstadt in Dörfleins ein Kinderzentrum, bestehend aus dem Ersatzneubau eines Schulgebäudes, der Sanierung und Erweiterung des bestehenden Kindergartens St. Ursula und dem Neubau einer Kinderkrippe, errichten?“ Das erforderliche Quorum liegt bei 20 Prozent, also müssten mindestens 1.361 Ja-Stimmen zusammenkommen. Die beiden Wahllokale befinden sich in der Schule Hallstadt und der Schule Dörfleins.

Nachrichten am Ort ist bei der Verkündung des Ergebnisses am Sonntagabend live dabei. Sie finden ab ca. 18.00 Uhr auf unserer Facebookseite einen Liveticker mit aktuellen Informationen. Diesen können Sie auch abrufen, wenn Sie nicht Mitglied bei Facebook sind. Kurz darauf werden wir auch unsere Webseite aktualisieren.

Die Vorgeschichte in Sachen Schulhaus Dörfleins und die Argumente der Stadtratsfraktionen finden Sie in unserem umfangreichen Artikelarchiv:


So sah eine Machbarkeitsstudie aus, die vom Architekturbüro Paptistella erarbeitet wurde. Demnach könnte ein Kinderzentrum mit Schule und Kindertagesstätte in Dörfleins entstehen.

Somit sind die Hallstadter und Dörfleinser binnen weniger Wochen zweimal zur Wahl aufgerufen: Bürgerentscheid am 16. September und Landtagswahl am 14. Oktober. Theoretisch wäre es möglich gewesen, beide Wahlen am gleichen Termin durchzuführen. Dazu wäre aber eine Verlängerung der Frist notwendig gewesen – zwischen der formellen Genehmigung des Entscheids durch den Stadtrat und die Durchführung dürfen höchstens drei Monate liegen. Die Bürgerinitiative allerdings machte nicht mit.

Unstrittig ist, dass in Dörfleins etwas passieren muss. Das Schulhaus wäre dringend renovierungsbedürftig, der Kindergarten ist zu klein und muss ohne Kinderkrippe auskommen. Sollten der Bürgerentscheid keinen Erfolg haben und das Dörfleinser Schulhaus damit Geschichte sein, wird zumindest dieses Thema schnell wieder den Stadtrat beschäftigen. Und bei dieser Erweiterung des Kindergartens zu einer Kindertagesstätte dürfte sich der Stadtrat schnell einig werden – und einen positiven Beschluss fällen.

Titelfoto: SPD Hallstadt

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".